Bachfest Leipzig – No: 24 – Bach Open Air am Samstag, 09.06.2018 » 19:30 Uhr Markt – BWV 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“

Bachfest Leipzig – No: 24 – Bach Open Air am Samstag, 09.06.2018 » 19:30 Uhr Markt – BWV 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“

J. S. Bach: Kantate BWV 51 „Jauchzet Gott in allen Landen“ (Teilauszüge)

„Jauchzet Gott in allen Landen“ (BWV 51) ist eine Solokantate für Sopran von Johann Sebastian Bach. Weder der Textdichter noch das genaue Entstehungsjahr der Kantate sind bekannt. Komponiert wurde sie in Leipzig für den 15. Sonntag nach Trinitatis. Als wahrscheinliches Entstehungsjahr wird 1730 angenommen. „Jauchzet Gott in allen Landen“ ist eine der bekanntesten Kantaten Bachs.

Die Besetzung ist in seinem geistlichen Werk einmalig und verlangt sowohl der Solostimme als auch der Trompete sehr große Leistungen bezüglich Tonhöhe und Virtuosität ab. Man darf vermuten, dass der Trompetenpart der Uraufführung von dem für sein brillantes Spiel bekannten Leipziger Ratsmusiker Gottfried Reiche übernommen wurde. Die Sopranstimme gab der Bachforschung lange Zeit Rätsel auf, weil damals einerseits in Leipzig Frauen als Sängerinnen in Kirchen nicht zugelassen waren, andererseits die Solopartie solch hohe Anforderungen stellt, dass sie wohl kaum von einem Knabensopran heutigen Formats hätte ausgeführt werden können.

Die Erklärung hierfür ist, dass zu Bachs Zeit der Stimmbruch bei Knaben üblicherweise erst mit 16 oder 17 Jahren einsetzte (siehe Akzeleration). Bach konnte also Knabensopräne einsetzen, die über eine aufgrund ihres Körperbaus bessere Atem- und Stütztechnik einerseits und eine aufgrund ihres Alters verlängerte Ausbildungszeit andererseits verfügten.

Ausführende:

Dorothee Mields (Sopran) Hans-Martin Rux-Brachtendorf (Trompete)

Pauliner Barockensemble

Leitung: Universitätsmusikdirektor David Timm

——————————

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen