ALL OF BACH veröffentlicht die Kantate BWV 67 „Halt im Gedächtnis Jesum Christi“

ALL OF BACH veröffentlicht die Kantate BWV 67 „Halt im Gedächtnis Jesum Christi“

JOS VAN VELDHOVENS 10 LIEBLINGSARBEITEN

Video:   Zum Start in das Foto oder diesen Text anklicken!

Video:  To start in the photo or click this text!

———————————–—–

Diese Woche BWV 67  Eine Hommage an „unseren“ Jos van Veldhoven:

Jeden Freitag eines der 10 Lieblingswerke von Jos van Veldhoven, der nach 35 Jahren als künstlerischer Leiter die Niederländische Bachgesellschaft verlässt.

Jos van Veldhoven über seine Lieblingskantate „Halt im Gedächtnis“ Jesus Christus, BWV 67: „Eine herrliche Kantate, für einen Sonntag kurz nach Ostern. Die Melodie von“ O Lamm Gottes, unschuldig „(ua aus der Matthäuspassion) ist genial Früher hatte Bach nur eine kurze Zeit in Leipzig gearbeitet und ist voller Ideen und Kreativität. „

Bach musste in seinem ersten Jahr als Kantor in Leipzig eine schwere Zeit gehabt haben. Er wollte nicht nur eine komplette Reihe neuer Kantaten komponieren, sondern auch gleich eine Passion in die Hand nehmen. Es ist verständlich, dass nach der Präsentation seiner Johannespassion am Karfreitag 1724 nicht mehr viel Energie für mehr Kraftentfaltung übrig blieb. Für seine Kantaten in den folgenden Ostertagen griff er zu einigen Änderungen an bestehenden Werken. Aber bei Quasimodogeniti, sieben Tage nach Ostern, war Bach wieder in vollem Gange. Seine Kantate „Halt im Gedächtnis Jesu Christi“ ist ein völlig neues Werk mit einem wunderbar optimistischen Grundton. Das Werk besteht aus sieben Sätzen, ist jedoch keineswegs langatmig und abwechslungsreich, sowohl in Bezug auf die vokalen und instrumentalen Kombinationen als auch auf die Stimmungslage. Es war auch das erste Mal, dass Bach (wenn auch bescheiden) die Querflöte verwendete. Zusammen mit den beiden Oboen d’amore fügt das Instrument den sensiblen Momenten Farbe hinzu, während die Slidetrompete das Fest in den Choralmelodien betont.

Die Lesung für den ersten Sonntag nach Ostern heißt Thomas zweifeln. Die Worte der Kantate sprechen von göttlicher Barmherzigkeit: Alle, die kämpfen, aber den Fehler ihrer Wege sehen, werden Vergebung gezeigt bekommen. Der groß angelegte Chor am Anfang feiert die Auferstehung Christi. Aber dann zeigt der Tenor Anzeichen von Thomas-ähnlichen Zweifeln, die sich nahtlos in die des Altos fortsetzen. Wie stark der zentrale Choral weiter argumentiert, dass der Erlöser unsere Feinde niedergeschlagen hat, lässt sich der Alt nicht leicht besiegen. Nur in der leidenschaftlichen Bass-Arie mit kontrastreichem Refrain wird ein Wendepunkt erreicht. Jesus selbst kommt den Gläubigen in ihrem deutlich hörbaren Kampf mit den wiederholten beruhigenden Worten „Friede sei mit dir“ zu Hilfe. Und im einfachen letzten Choral kehrt der Friede tatsächlich in die Herzen der Gläubigen zurück.

BWV 67

Titel
„Halt im Gedächtnis Jesum Christi“

Genre
Kantate

Jahr
1724

Stadt
Leipzig

Texter
unbekannte

Gelegenheit
Erster Sonntag nach Ostern (Quasimodogeniti)

Erster Auftritt
16. April 1724

Besondere Hinweise
Dies ist die erste Kantate, in der Bach eine Querflöte verwendet. Bach wiederholte den sechsten Satz im Gloria der Messe in a-Moll, BWV 234.

Veröffentlichungsdatum
23. Januar 2015

Aufnahmedatum
11. Oktober 2014

Ort
Grote Kerk, Naarden

Dirigent
Jos van Veldhoven

Alt
Alex Potter

Tenor
Thomas Hobbs

Bass
Peter Kooij

Ripieno Sopran
Lauren Armishaw, Marjon Strijk (allein), Kristen Witmer

ripieno alto
Marleene Goldstein, Barnabás Hegyi

ripieno tenor
João Moreira, Kevin Skelton

Ripieno Bass
Matthew Baker, Jelle Draijer

VIOLINE 1
Shunske Sato, Anneke van Haaften und Annelies van der Vegt

VIOLINE 2
Sayuri Yamagata, Pieter Affourtit, Paulien Kostense

VIOLA
Staas Swierstra, Jan Willem Vis

Cello
Lucia Swarts, Richte van der Meer

KONTRABASS
Robert Franenberg

Traverso
Marderwurzel

OBOE
Martin Stadler, Peter Frankenberg

FAGOTT
Benny Aghassi

Trompete
Robert Vanryne

CEMBALO
Siebe Henstra

Organ
Leo van Doeselaar

 


Language: English

ALL OF BACH publica la cantata BWV 67 „Halt im Gedächtnis Jesum Christ“ („Hold in the Memory of Jesus Christ“)

JOS VAN VELDHOVEN’S 10 FAVOURITE WORKS

This week BWV 67 a cantata full of jubilant optimism.

A tribute to “our” Jos van Veldhoven: every Friday one of the 10 favourite works of Jos van Veldhoven, who is leaving the Netherlands Bach Society after 35 years as artistic director.

                                                                         Trompeter Robert Vanryne

Jos van Veldhoven about his favourite cantata Halt im Gedächtnis Jesum Christ, BWV 67: „A magnificent cantata, for a Sunday soon after Easter. The melody of “O Lamm Gottes, unschuldig” (from the St Matthew Passion, among others) is ingeniously used to make a connection. Bach had only been working in Leipzig for a short while and is full of ideas and creativity.“

Bach must have had a difficult time in his first year as cantor in Leipzig. Not only did he want to compose a complete series of new cantatas, but he also wanted to set his hand to a Passion straight away. It is understandable that after the presentation of his St John Passion on Good Friday 1724, there was not much energy left for more tours de force. For his cantatas in the following Easter days, he resorted to making a few changes to existing work. But by Quasimodogeniti, seven days after Easter, Bach was back in full swing again. His cantata ‘Halt im Gedächtnis Jesum Christ’ is a completely new work with a wonderfully optimistic undertone. The work is in seven movements, yet is far from long-winded, and is full of variety, both with regard to vocal and instrumental combinations and to the range of moods. It was also the first time that Bach made use (albeit modestly) of the transverse flute. Along with the two oboes d’amore, the instrument adds colour to the sensitive moments, while the slide trumpet emphasises the festivity in the chorale melodies.

The reading for the first Sunday after Easter is about doubting Thomas. The words of the cantata talk about divine mercy: all those who struggle, yet see the error of their ways, will be shown forgiveness. The large-scale chorus at the beginning celebrates the resurrection of Christ. But then the tenor shows signs of Thomas-like doubt, which run smoothly on into those of the alto. However strongly the central chorale goes on to argue that the redeemer has crushed our enemies, the alto does not admit defeat easily. It is only in the fervent bass aria with chorus, rich in contrast, that a turning point is reached. Jesus himself comes to the aid of the faithful in their clearly audible struggle, with the repeated soothing words ‘Peace be with you’. And in the simple final chorale, peace does indeed return to the hearts of the faithful.

BWV 67

title
„Halt im Gedächtnis Jesum Christ“

genre
cantata

year
1724

city
Leipzig

Lyricist
unknown

Occasion
First Sunday after Easter (Quasimodogeniti)

First performance
16 April 1724

Special notes
This is the first cantata in which Bach uses a transverse flute. Bach reused the sixth movement in the Gloria of the Mass in A minor, BWV 234.

Release date
23 January 2015

Recording date
11 October 2014

Location
Grote Kerk, Naarden

Conductor
Jos van Veldhoven

alto
Alex Potter

tenor
Thomas Hobbs

bass
Peter Kooij

ripieno soprano
Lauren Armishaw, Marjon Strijk (solo), Kristen Witmer

ripieno alto
Marleene Goldstein, Barnabás Hegyi

ripieno tenor
João Moreira, Kevin Skelton

ripieno bass
Matthew Baker, Jelle Draijer

VIOLIN 1
Shunske Sato, Anneke van Haaften, Annelies van der Vegt

VIOLIN 2
Sayuri Yamagata, Pieter Affourtit, Paulien Kostense

VIOLA
Staas Swierstra, Jan Willem Vis

cello
Lucia Swarts, Richte van der Meer

DOUBLE BASS
Robert Franenberg

traverso
Marten Root

OBOE
Martin Stadler, Peter Frankenberg

BASSOON
Benny Aghassi

trUmpet
Robert Vanryne

HARPSICHORD
Siebe Henstra

positive organ
Leo van Doeselaar


Video: To start in the photo or click this text!


Ich wünsche allen viel Freude mit dem BWV 67

I wish you a lot of fun with the BWV 67

Herzliche Grüße / Best regards

Karin

—————————-

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen