„Volkers Klassikseiten J.S. Bach“ – wird mit dem letzten Sonntag im Kirchenjahr 2018 eingestellt!

„Volkers Klassikseiten J.S. Bach“ wird mit dem letzten Sonntag im Kirchenjahr 2018 eingestellt!

Liebe Blog-Besucher-innen von „Volkers Klassikseiten J.S. Bach!

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, mein Blog:

„Volkers Klassikseiten J.S. Bach“

für immer zu schließen. Viele Gründe haben mich dazu gezwungen, weil es im Internet sehr schwer geworden ist, seine Klassikseite – ohne in Gefahr zu raten eine Urheberrechtsverletzung zu begehen, noch aufrecht erhalten zu können. Ebenso ist der finanzielle Aufwand sehr hoch geworden, um alle technischen Möglichkeiten des Internet nutzen zu können.

Die Resonanz ist ebenfalls in den letzten Jahren anhand von abgegebenen Kommentaren sehr dürftig geworden und die ehemalige Klassikgemeinschaft hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Es ist sehr tragisch für mich, diese meine so geliebte Klassikseite für alle Zeit schließen zu müssen.

Es war in den Anfangsjahren eine wunderbare Gemeinschaft, die sich angeregt über Sir J.E. Gardiner und seiner Bach-Pilgrimage 2000 ausgetauscht hat. Viele freundschaftliche Begegnungen und gemeinsame Konzertbesuche waren ein Highlight und haben unser Leben bereichern können. Das alles wird es in Zukunft nicht mehr geben und bedaure es zu tiefst, diesen Schritt gehen zu müssen.

Ich wünsche Allen weiterhin alles Gute und und grüße euch aus der Ferne mit lieben Bach-Grüßen!

Herzlichst Volker

 

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu „„Volkers Klassikseiten J.S. Bach“ – wird mit dem letzten Sonntag im Kirchenjahr 2018 eingestellt!

  1. Thomas Seifert

    Ich kann es verstehen. Dennoch ist es schade! Vielen Dank für Ihre Mühe in der Vergangenheit!! Ein Trost bleibt uns: Die Musik von Bach wird uns weiter begleiten.
    Alles Gute!
    Thomas Seifert

    Antworten
  2. Volker Beitragsautor

    Danke Thomas Seifert,

    für Ihren wunderbaren Kommentar. Die Klassikseite hat mir immer sehr viel Freude bereitet und nun hat es ein Ende geben müssen. Bachs Musik bleibt in uns und begeistert uns weiterhin.

    Ich wünschen Ihnen eine schöne Advent- und Weihnachtszeit.

    Herzlichen Gruß
    Volker Hege

    Antworten
    1. Michael Lindrum

      Für mich war der Blog am Sonntag immer ein festes Ritual: welcher Radiosender sendet welche Kantate – eine Kantate ist für mich immer ein Muss. Schade, dass es diesen Blog nicht mehr gibt und vielen Dank an Volker Hege für das hohe Engagement!
      Viele Grüße, Michael Lindrum

      Antworten
  3. Volker Beitragsautor

    Danke Michael Lindrum, für deinen Kommentar.

    Es ist für mich großartig, eine Resonanz von meiner ehemaligen Klassikeite bekomme zu können. Ich hatte viele Klassikfreunde in der Vergangenheit besessen, die sich aber seit langer Zeit still und heimlich von der Klassikseite gelöst haben. Das hat mich sehr mitgenommen und war der Meinung, dass überhaupt kein Interesse mehr für meine Klassikseite vorhanden war. Ich fühlte mich oft als ein Alleinunterhalter und war oft sehr frustiert weil keine Rückmeldung mehr erfolgte.

    Um so schöner, dass ich diese Dank-Kommentare nun von mir völlig unbekannten Klassikfreunden bekommen habe.

    Danke und herzliche Grüße und wünsche eine schöne Adventzeit.
    Volker Hege

    Antworten
  4. schulzdieter

    Lieber Volker,

    ich bin seit ca. einem Jahr ein treuer Leser deiner Klassikseite J.S. Bach gewesen und habe mich über die Kantaten-Veröffentlichungen für den liturgischen Sonntag gefreut. Du hast Dir allzeit viel Mühe gegeben, uns diese Programme am Wochenende zur Verfügung zu stellen. Ebenso waren viele Neuigkeiten bei deiner Klassikseite vorhanden und wunderbare Videos von vielen Interpreten veröffentlicht, die großartig waren.

    Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute und sicherlich werden wir uns einmal in einem Konzert begegnen können.

    Liebe Grüße aus Berlin und wünsche Dir eine gesegnete und wunderbare Advent- und Weihnachtszeit.

    Dieter Schulz

    Antworten
  5. Reiner Herrmann

    Lieber Volker Hege,

    seit Jahren war jeden Sonntag mein erster Kontakt mit der Außenwelt der Blick auf Ihre Klassikseite. Mit ihr habe ich dann meinen musikalischen Sonntagmorgen geplant. Gerne habe ich auch in allen weiteren Information rund um J.s.Bach gestöbert. Ihre Seite war mit viel Sachverstand und Leidenschaft gemacht. Ich gehörte natürlich auch nur zu der Schar der anonymen Nutzer, die vom Engagement eines anderen profitieren. Jetzt bin ich traurig über das Ende dieses Blogs. Man müsste für Menschen wie Sie Modelle finden, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Gewiss hätte ich Ihre Arbeit gerne mit einer Spende unterstützt, mit der sie zum Beispiel die Pflege der Seite und rechtliche Beratung hätten finanzieren können. Jetzt bleibt mir nur Ihnen für Ihre jahrelange unermüdliche Arbeit, mit der Sie mir Bachs Werk nähergebracht haben, herzlich zu danken. Nutzen Sie die freie gewordene Zeit für Dinge, die Ihnen Freude bereiten.
    Herzliche Grüße aus Aachen
    Reiner Herrmann

    Antworten
  6. Adam

    Lieber Volker!

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, daß ich vor ca.15 Jahren einen Bach-Liebhaber im Netz kennengelernt habe, der vor allem die ‚Bach-Pilgrimage‘ von Sir Gardiner ideenreich verfolgte und mich als Bach-Liebhaber in seinen Bann gezogen hatte.

    Für mich war meine Aufmerksamkeit für diese Deine Bach-Site ein Zuerst Nehmen und dann fast immer ein Zurück-Geben. Wenn DU-, lieber Volker, mir die Bach-Kantate des kommenden Sonntags als Hör-Delikatesse gereicht hattest, war es für mich selbstverständlich, Dir einen Dank oder Kommentar auf’s ‚digitale Tablett‘ zu legen.

    Aus dem mir ‚anonymen‘ Bach-Liebhaber Volker ist seit meinem Umzug nach Herford (April ’88) ein persönlich angenehmer Freund geworden. Plötzlich wohntest Du in meiner Nähe und bei einem Orgelkonzert in der Nähe von Bielefeld hatten wir uns persönlich kennengelernt.

    Von jetzt an besuchten wir oft zusammen Bach-Konzerte auf dem Stiftberg, in Leipzig zum Bach-Fest, in Hannover, in Detmold, Rinteln, Löhne und in Bückeburg. Ja noch mehr: wir sprachen von unserem ‚Bach-blog‘, der in den Jahren ‚richtig persönlich anfassbar‘ wurde. WirBlog-Teilnehmer in der NRW trafen uns mehrmals zu gemeinsamen Unternehmungen. So besuchten wir z.B. das Grab des ‚Bückeburger Bach‘ auf dem Alten Friedhof in Bückeburg. Bach-Konzerte wurden zum Event von FreundINNEN -, so was passte in unsere Freizeit.

    Lieber Volker!

    Wir hatten richtige ‚Hoch-Zeiten‘-, doch ‚ Gott alles hat schön gemacht zu SEINER Zeit‘ (Prediger 3,11) Ich danke Dir für Deine Arbeit des Redigierens, der Aufmerksamkeit für Bach-Momente und für Deine Zuverlässigkeit.

    Für mich persönlich, der ich wohl Dein ‚fleißiger Autor‘ war, endet mit Deinem Entschluss auch mein Aufschreiben von Rezensionen, Anregungen, Kritik-Üben und das auch meiner Bach-Abend-Tagebücher. Natürlich kann ich bei Facebook noch mein Eindrücke weitergeben. Doch hier ist vieles nur plakativ. Bei Dir war sehr viele Herzblut dabei.

    Ich freue mich auf ein Wiedersehen

    Dein Wolfgang

    Antworten

Kommentar verfassen