J.S. Bach – Kantate BWV 106 „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ (Actus tragicus)

J.S. Bach – Kantate BWV 106 „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ (Actus tragicus)

„Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“, BWV 106, auch bekannt unter dem Namen Actus tragicus, ist eine geistliche Kantate von Johann Sebastian Bach.

Das Werk ist eine der frühesten Bachkantaten überhaupt. Wahrscheinlich ist sie 1707 oder 1708 in Mühlhausen als Trauerkantate entstanden, möglicherweise aus Anlass des Todes des Bürgermeisters Strecker oder zur Trauerfeier von Bachs Onkel Tobias Lämmerhirt (gest. 10. August 1707 in Erfurt).

Der Text besteht aus verschiedenen Bibelworten des Alten und Neuen Testaments, sowie einzelnen Liedstrophen alter Kirchenlieder von Martin Luther und Adam Reusner, die allesamt auf die Endlichkeit und das Sterben Bezug nehmen. Dabei lassen sich zwei Teile klar unterscheiden: Der im ersten Teil dargestellten Sicht des Alten Testaments auf das Sterbethema stellt der zweite Teil die Sicht des Neuen Testaments gegenüber; die Ablösung des alten durch den neuen Bund bestimmt den symmetrischen Aufbau der Kantate.

1. Sonatina

2. 1. Coro con Choral: Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit
2. Arioso (Tenore): Ach, Herr, lehre uns bedenken
3. Aria (Basso): Bestelle dein Haus
4. Coro: Es ist der alte Bund

3. Aria (Duetto con Choral)
1. Aria (Duetto Alto es Basso) con Choral: In deine Hände befehl ich meinen Geist
2. Arioso und Choral (Basso e Alto): Heute wirst du mit mir im Paradies sein

4. Coro (Choral): Glorie, Lob, Ehr und Herrlichkeit

Besetzung:
Sopran, Alt, Tenor, Bass

Instrumentalensemble aus 2 Blockflöten, 2 Gamben und Basso continuo
In der Kantate ist nicht ausdrücklich ein Chor vorgeschrieben. Bemerkenswert für die Besetzungsdiskussion sind aber die beiden Bass-Solopassagen, von denen die erste tief, die zweite hingegen äußerst hoch liegt. Einen vergleichbaren Tonumfang von zwei Oktaven fordert Bach sonst nicht von seinen Bässen, jedoch fehlt jeder Hinweis darauf, dass er von zwei Basssolisten ausgegangen sein könnte, und es ist auch nicht praktikabel, eine der beiden Partien chorisch auszuführen, weil „Bestelle Dein Haus“ zu viele Koloraturen fordert und „Heute wirst du mit mir“ für einen Chorbass schon gar zu hoch liegt. Da die Quellenlage nichts anderes hergibt, könnte man überlegen, ob es sich einfach um eine einem speziellen Sänger auf den Leib geschriebene Partie handelt.

Die Kantate des zum Entstehungszeitpunkt wahrscheinlich erst 22-jährigen Komponisten zählt zu seinen bedeutendsten Werken. Alfred Dürr bezeichnet die Kantate in seinem Buch Die Kantaten von Johann Sebastian Bach mit ihren Texten als „ein Geniewerk, wie es auch großen Meistern nur selten gelingt“.

Ausführende:
Els Bongers (Sopran)
Elisabeth von Magnus (Alt)
Lothar Odinius (Tenor)
Klaus Mertens (Bass)

Amsterdam Baroque Orchestra & Coir
Conductor: Ton Koopman

———————————————

J.S. Bach – Cantata BWV 106 „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ („God’s time is the best time“) (Actus tragicus)

„God’s time is the best time“, BWV 106, also known under the name Actus tragicus, is a spiritual cantata by Johann Sebastian Bach.

The work is one of the earliest Bach cantatas ever. It probably originated in 1707 or 1708 in Mühlhausen as a mourning cantata, possibly on the occasion of the death of Mayor Strecker or for the memorial service of Bach’s uncle Tobias Lämmerhirt (died 10 August 1707 in Erfurt).

The text consists of various Bible words from the Old and New Testaments, as well as individual song stanzas of old hymns by Martin Luther and Adam Reusner, all of which refer to finitude and dying. Two parts can be clearly distinguished: The view of the Old Testament on the theme of death, which is presented in the first part, contrasts the second part with the view of the New Testament; the replacement of the old by the new covenant determines the symmetrical structure of the cantata.

1. Sonatina

2. 1. Coro con Chorale: God’s time is the best time
       2. Arioso (Tenore): Oh, Lord, teach us to remember
       3. Aria (Basso): Order your house
       4. Coro: It’s the old covenant

3. Aria (Duetto with Chorale)
       1. Aria (Duetto Alto es Basso) with chorale: In your hands I command my spirit
       2. Arioso and Chorale (Basso e Alto): Today you will be with me in paradise

4. Coro (chorale): glory, praise, honor and glory

Occupation:
Soprano, alto, tenor, bass

Instrumental ensemble consisting of 2 recorders, 2 viols and basso continuo.
There is no explicit choir in the cantata. Remarkable for the cast discussion, however, are the two bass solo passages, of which the first is low and the second extremely high. Bach does not demand a comparable range of two octaves from his basses, but there is no indication that he could have come from two bass soloists, and it is also impractical to perform one of the two parts chorically because „order your house“ Many coloratura demands and „Today you’ll be with me“ for a choir bass is even too high. Since the sources do not state otherwise, one could consider whether it is simply a song written for a special singer.

The cantata of the composer, probably only 22 years old at the time of its creation, is one of his most important works. Alfred Dürr describes the cantata in his book The Cantatas by Johann Sebastian Bach with their texts as „a Geniewerk, as it even masters great masters rarely“.

Performed by:
Els Bongers (soprano)
Elisabeth of Magnus (alt)
Lothar Odinius (tenor)
Klaus Mertens (Bass)

Amsterdam Baroque Orchestra & Coir
Conductor: Ton Koopman

———————————————

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen