J.S. Bach – Kantate BWV 163 „Nur jedem das Seine“

J.S. Bach – Kantate BWV 163 „Nur jedem das Seine“ Kantate für den 23. Sonntag nach Trinitatis!

„Nur jedem das Seine“ BWV 163 , ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach . Er komponierte es in Weimar für den 23. Sonntag nach Trinitatis und führte es am 24. November 1715 zum erstenmal auf.

Dieses Werk war Teil von Bachs Kompositionsreihe monatlicher Kirchenkantaten für den Weimarer Hof, mit der er 1714 begann. Es war das erste Stück, das nach einer mehrmonatigen Trauerzeit für Fürst Johann Ernst aufgeführt wurde. Der Text, der vom Hofdichter Salomon Franck verfasst wurde, basiert auf der vorgeschriebenen Lesung des Evangeliums für den Sonntag, „Übertrage Cäsar … “ und enthält mehrere Anspielungen auf Geld und Gold.

Die Kantate hat sechs Sätze, beginnend mit einer Arie für Tenor , gefolgt von zwei Paaren von Rezitativen und Arien, eine für den Bass und die andere für das Duett von Sopran und Alt , und ein abschließender Choral. Ähnlich wie bei anderen Kantaten von Franck wird das Werk für ein kleines barockes Kammerensemble aus zwei Violinen, Viola, zwei Celli und Continuo geschrieben.

Bach komponierte eine einzigartige Arie mit dunkler Textur einer Bassstimme und zwei obligaten Celli. Ein Duett wurde als Liebesduett beschrieben und mit Opernduetten verglichen. Die Musik des Schlusschorals ist verloren, bis auf den Continuo-Part. Es ist nicht klar, ob Bach die im Libretto abgedruckte Strophe aus Heermanns Lied „Wo soll ich fliehen hin“, oder vielmehr „Meinen Jesum laß ich nicht“ von Christian Keymann, in einer Melodie, die als Cantus firmus in Satz 5 erscheint, gesetzt hat.

1. Arie-Tenor: „Nur jedem das Seine!“
2. Rezitativ-Bass: „Du bist, mein Gott, der Geber aller Gaben“
3. Arie-Bass: „Lass mein Herz die Münze sein“
4. Arioso-Duett Sopran-Alt: „Ich wollte dir, O Gott, das Herze gerne geben“
5. Aria-Duett Sopran-Alt: „Nimm mich mir und gib mich dir!“
6. Choral „Führ auch mein Herz und Sinn Durch deinen Geist dahin“

Ausführende:

Soprano: Arleen Augér; Alto: Helen Watts; Tenor: Adalbert Kraus;
Bass: Niklaus Tüller
Gächinger Kantorei Stuttgart; Bach-Collegium Stuttgart
Conductor: Helmuth Rilling

Aufnahme von 1977
——————————————–

J.S. Bach – Cantata BWV 163 „Nur jedem das Seine“ („Only his own“)

BWV 163 is a church cantata by Johann Sebastian Bach. He composed it in Weimar for the 23rd Sunday after Trinitatis and performed it on November 24, 1715 for the first time.

This work was part of Bach’s compositional series of monthly church cantatas for the Weimar court, with which he began in 1714. It was the first piece that was performed after several months of mourning for Prince Johann Ernst. The text, written by court poet Salomon Franck, is based on the prescribed reading of the Gospel for Sunday, „Carry Caesar …“ and contains several allusions to money and gold.

The cantata has six movements, beginning with an aria for tenor, followed by two pairs of recitatives and arias, one for the bass and the other for the duet of soprano and alto, and a final chorale. Similar to other cantatas by Franck, the work is written for a small Baroque chamber ensemble consisting of two violins, viola, two cellos and continuo.

Bach composed a unique aria with a dark texture of a bass voice and two obligatory cellos. A duet was described as a love duet and compared with operatic duets. The music of the final chorus is lost, except for the continuo part. It is not clear whether Bach sets the stanza in the libretto from Heermann’s song „Where Should I Flee“, or rather „Do not Let My Jesus I“ by Christian Keymann, in a melody that appears as Cantus firmus in Sentence 5 Has.

1. Aria Tenor: „Only his own!“
2. Recitative Bass: „You are, my God, the giver of all gifts“
3. Aria Bass: „Let my heart be the coin“
4. Arioso duo Soprano-Alto: „I wanted to give you, O God, the heart“
5. Aria Duo Soprano-Alto: „Take me and give me to you!“
6. Chorale „Lead My Heart and Mind Through Your Spirit“

Performed by:

Soprano: Arleen Augér; Alto: Helen Watts; Tenor: Adalbert Kraus;
Bass: Niklaus Tüller
Gächinger Kantorei Stuttgart; Bach Collegium Stuttgart
Conductor: Helmuth Rilling

Recording from 1977
————————————-

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen