J.S. Bach – Kantate BWV 22 „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ – Kantate für den Sonntag Estomihi! – Bachstiftung

J. S. Bach – Kantate BWV 22 „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“
Kantate für den Sonntag Estomihi!

Jesus nahm zu sich die Zwölfe (BWV 22) ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte sie für den Sonntag Estomihi und führte sie erstmals in Leipzig am 7. Februar 1723 auf.

Bach schrieb die Kantate in Leipzig für den Sonntag Estomihi. Es ist der Sonntag vor Aschermittwoch und damit der letzte Sonntag vor Karfreitag, an dem eine Kantate aufgeführt wurde, da in Leipzig während der Passionszeit tempus clausum eingehalten wurde. Die Kantate war 1723 ein Probestück für Bachs Bewerbung um das Amt des Thomaskantors, zusammen mit „Du wahrer Gott und Davids Sohn“ (BWV 23).

Die vorgeschriebenen Lesungen für den Sonntag waren 1 Kor 13,1–13 LUT und Lk 18,31–43 LUT, die Heilung eines Blinden und damit verbunden die Ankündigung des Leidens in Jerusalem. Der unbekannte Textdichter konzentriert sich auf die Ankündigung des Leidens. Der erste Satz benutzt die Verse 31 und 34 des Evangeliums als Text, dementsprechend beginnt der Tenor als Evangelist, während der Bass als Vox Christi die direkte Rede Jesu wiedergibt. Die folgenden Sätze beziehen den gegenwärtigen Christen in die Gruppe der Jünger ein, die das Geschehen nicht begreifen. Der Schlusschoral ist die 5. und letzte Strophe von Elisabeth Crucigers Lied „Herr Christ, der einig Gotts Sohn.“

Die Kantate ist besetzt mit drei Solisten (Alt, Tenor und Bass), vierstimmigem Chor, Oboe, zwei Violinen, Viola und Basso continuo.

1. Arioso e Coro (Tenor, Bass): Jesus nahm zu sich die Zwölfe
2. Aria (Alt, Oboe): Mein Jesu, ziehe mich nach dir
3. Recitativo (Bass): Mein Jesu, ziehe mich, so werd ich laufen
4. Aria (Tenor): Mein alles in allem, mein ewiges Gut
5. Choral: Ertöt uns durch dein Güte

Ausführende:

Altus: Markus Forster
Tenor: Johannes Kaleschke
Bass: Ekkehard Abele

Chor und Orchester der J. S. Bachstiftung St. Gallen
Musikalische Leitung: Rudolf Lutz

Aufnahme vom 19.02.2010 aus der reformierten Kirche Trogen, Schweiz
————————————
J. S. Bach – Cantata BWV 22 „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ („Jesus took to himself the twelve“)
Cantata for Sunday Estomihi!

„Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ („Jesus took to himself the twelve“) (BWV 22) is a church cantata of Johann Sebastian Bach. He composed them for Sunday Estomihi and performed them for the first time in Leipzig on 7 February 1723.

Bach wrote the cantata in Leipzig for Sunday Estomihi. It is the Sunday before Ash Wednesday and thus the last Sunday before Good Friday, on which a cantata was performed, since in Leipzig during the Passion time tempus clausum was observed. In 1723 the cantata was a rehearsal for Bach’s application for the post of St. Thomas Cantor, together with „You True God and David’s Son“ (BWV 23).

The prescribed readings for Sunday were 1 Cor 13.1-13 LUT and Lk 18.31-43 LUT, the healing of a blind man and the announcement of the suffering in Jerusalem. The unknown lyricist focuses on announcing the suffering. The first movement uses verses 31 and 34 of the gospel as text, accordingly, the tenor begins as an evangelist, while the bass as Vox Christi reflects the direct speech of Jesus. The following sentences include the current Christian in the group of disciples who do not understand the event. The final chorale is the 5th and final stanza of Elisabeth Cruciger’s song „Lord Christ, the Unified God’s Son.“

The cantata is composed of three soloists (alto, tenor and bass), four-part choir, oboe, two violins, viola and basso continuo.

1. Arioso e Coro (tenor, bass): Jesus took to himself the twelve
2. Aria (Old, Oboe): My Jesus, draw me after you
3. Recitativo (bass): My Jesus, pull me, so I will walk
4th Aria (Tenor): My all in all, my eternal good
5. Chorale: Kill us with your goodness

Performed by:

Altus: Markus Forster
Tenor: Johannes Kaleschke
Bass: Ekkehard Abele

Choir and Orchestra of J. S. Bachstiftung St. Gallen
Musical direction: Rudolf Lutz

Picture taken on 19.02.2010 from the reformed church Trogen, Switzerland
————————————

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen