Artikel im SPIEGEL über den Thomanerchor

Hallo Bachfans,

pünktlich zur Weihnachtsoratoriumszeit gibt es einen Artikel im Spiegel über den Thomanerchor Leipzig, den ich lesenswert finde:

Link: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,596530,00.html

mit besten Grüßen und Wünschen für die angebrochene Weichnachtszeit

von Alex

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Artikel im SPIEGEL über den Thomanerchor

  1. Volker

    Hallo Alex,

    Danke für den Hinweis auf den Spiegel-Artikel.

    Ja, das sind leider bekannte Tatsachen, die nicht zu beschönigen sind, Drill, Strammstehen, Disziplin pur, da scheint das Militär ein Waisenknabe dagegen zu sein.

    Wenn da die Liebe zur Musik nicht wäre, würde wahrscheinlich die Abbrecher-Quote noch höher sein. Disziplin muss es geben aber es scheint eine althergebrachte Form zu sein, die schnellstens überdacht werden müsste, wir leben im 21. Jahrhundert und wollen nicht nur für das künftige „forum thomanum“ demokratische Verhältnisse – sondern ab sofort.

    Sicherlich wirst Du @Alex, mehr an Informationen uns zugänglich machen, aber für Deinen Beitrag erst einmal ganz herzlichen Dank.

    Schönen Sonntagabend wünscht

    Volker

    Antworten
  2. Anonymous

    Hallo, wie gesagt, ich fand es für den Anfang ganz gut, dass über sowas gesprochen wird. Der Anteil der Eltern am Leid ihrer Kinder hätte aber m. E. auch beleuchtet werden müssen. Ich meine, es klingt ein wenig, als hätte der Thomanerchor den Eltern ihre Kinder entführt. Warum geben Eltern Ihre Kinder in den Chor? Oder warum sagen Kinder den Eltern nicht, wenn sie leiden? Das kommt auch vor. Und wenn sie es sagen – nicht alle Eltern hören auf ihre Kinder. Die erwähnte Abbrecherquote von einem Drittel verschleiert, dass es neben erfolgreichen Abbrechern auch noch erfolglose gibt – solche, die nach Hause wollen aber nicht dürfen.

    Antworten
  3. Pingback: Kritische Äusserungen zum Thomaner Chor « Volker’s Klassikseiten J.S. Bach

Kommentar verfassen