Ein Jung-Star als Dirigent gibt sein Debüt bei den Festspielen Bayreuth

Jungstar-Lettische Dirigent "Andris Nelson"

Mit erst 31 Jahren zählt Andris Nelsons bereits zu den gefragtesten Dirigenten der Welt. Am 25. Juli gibt der Lette sein Debüt bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth bei der Neuinszenierung des „Lohengrin“ in der Regie von Hans Neuenfels.

Nelsons kam am 18. November 1978 in Riga als Sohn einer Musikerfamilie zur Welt. Seine Karriere begann er als Trompeter im Orchester der Lettischen Nationaloper. Mit 21 Jahren wurde er mit dem Großen Lettischen Musikpreis ausgezeichnet. Das Dirigieren lernte Nelsons unter anderem bei Alexander Titov am Konservatorium in St. Petersburg sowie bei seinem berühmten Landsmann Mariss Jansons.

Von 2003 bis 2007 war Nelsons Musikdirektor der Lettischen Nationaloper und von 2006 bis 2009 Chefdirigent der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford. Im Herbst 2008 übernahm er als Nachfolger von Simon Rattle und Sakari Oramo die Leitung des Symphonieorchesters von Birmingham. Im Sommer 2009 debütierte er bei den Salzburger Festspielen.

Das Thema zu den 30-jährigen Jungstars an Dirigenten hatten wir schon einmal, hier noch einmal der Link:

http://meinhardo.wordpress.com/2010/02/07/eine-dirigentengeneration-der-30-jahrigen-drangt-an-die-pulte-der-besten-orchester/

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Ein Jung-Star als Dirigent gibt sein Debüt bei den Festspielen Bayreuth

  1. Iris Budde

    Hallo, Volker,
    wünschen wir dem Jungstar viel Glück! Habe gerade gelesen, dass man als normal Sterblicher bis zu 12 Jahre auf eine Eintrittskarte warten muss. Im Augenblick gibt es noch einige wenige zu 2.900,00 € mit Übernachtung. Selbst wenn ich eine geschenkt bekäme, könnte ich mir dieses Medienspektakel nicht antun.
    In diesem Sinne freue ich mich auf Köthen und Berlin. Euch allen ein schönes Wochende!

    Antworten
  2. Claudia

    Aber Iris! Ich hoffe doch sehr, dass wenn Du eine geschenkt bekommst, sie an mich abtrittst. Klar, wird da jede Menge Hype gemacht, aber an Originalschauplätzen schaltet der Verstand aus.
    Ich wünsche allen einen ruhigen Sonntag, was da heute in DU bei der Loveparade passiert ist, ist schlimm genug. Wir waren heute in Bochum und haben am Bahnhof immer die Durchsagen gehört, dass keine Züge mehr zur Loveparade fahren, aber da haben wir uns natürlich nichts bei gedacht.
    Gruß, Claudia

    Antworten
  3. Volker

    Hallo Claudia,

    ich habe Ausschnitte von der Eröffnung mit Lohengrin im Fernsehen gesehen, die Musik war ok. mit den Ratten und dem modernen Bühnenbild kann ich mich nicht anfreunden..!!
    Eine schöne Woche wünscht
    Volker

    Antworten

Kommentar verfassen