Schlagwort-Archive: Chembalist

Biografie Neil Brough – Barocktrompete


.
.
Neil Brough, © V. Hege
Neil Brough

Neil Brough, geb. am 20.5.1975, spielt sowohl moderne als auch Barocktrompete. Er ist Solotrompeter in den von Sir John Eliot Gardiner gegründeten und geleiteten Orchestern English Baroque Soloists und Orchestre Révolutionnaire et Romantique, Er konzertierte als Solotrompeter weltweit mit ihnen ebenso wie mit weiteren führenden Orchestern wie English Chamber Orchestra, Philharmonia Orchestra, Kings’s Consort, The English Concert unter Trevor Pinnock, Orchestra of the Age of Enlightenment sowie als Spezialist für historische Instrumente im Royal Opera House Covent Garden in London in Opern von Haydn, Mozart und Händel unter Christopher Hogwood und Sir Charles Mackerras. Dabei entstanden zahlreiche CD-Aufnahmen und Radio- und Fernsehübertragungen. Ebenso ist er in zahlreichen Soundtracks herausragender Film- und Fernsehproduktionen zu hören.

Zusammen mit Nathalie Dessay nahm er die Bach Kantate BWV 51 Jauchzet Gott in allen Landen für Virgin Classics auf. Als Solist ist er auf CD-Einspielungen mit bekannten Sängern wie Emma Kirkby, James Bowman oder John Tomlinson zu hören.

Seine exzellente Intonation der hohen Töne in Bachs zweitem Brandenburgischem Konzert wurde in der Presse als unumschränkt bewundernswert und beeindruckend gewürdigt. Die CD-Einspielung dieses Stückes mit den English Baroque Soloists und Sir John Eliot Gardiner erhielt große Anerkennung. Ihr gemeinsames Konzert bei den Proms 2010 wurde live im Radio und im Fernsehen übertragen.

Neil Brough ist Professor für Naturtrompete am Royal College of Music in London.

http://www.londontrumpetchoir.com/Members/brough/index.html 

http://www.maslink.co.uk/cvs/trumpets/brough(neil).htm

.

.

Biografie Trevor Pinnock – Cembalist und Dirigent


.
Trevor Pinnock, © Peer Lindgreen
© Peer Lindgreen

Trevor Pinnock ist Cembalist, Kammermusiker und Dirigent aus England. Ausgebildet an der Canterbury Cathedral und am London Royal College of Music war er einer der ersten, die für Aufführungen von barocker und klassischer Musik alte Instrumente benützten, weil er sie für am besten geeignet hielt, dieser Musik gerecht zu werden. Dies führte 1972 zur Gründung des English Concert, dessen künstlerischer Leiter er war, bis er 2003 diese Rolle an Andrew Manze weitergab. Heute teilt er seine Zeit auf zwischen Dirigaten, Rezitals, Kammermusik und Unterricht.

Als Gastdirigent leitet Trevor Pinnock Kammer- und Symphonieorchester in aller Welt. Aber auch mit historischen Instrumenten beschäftigt Pinnock sich weiterhin: Bei den Händel Festspielen Halle leitete er im Sommer 2006 die Aufführung von Purcells Dido and Aeneas. 2006 feierte Trevor Pinnock seinen 60. Geburtstag mit Tourneen bis weit ins Jahr 2007 hinein und der Einspielung der Bachschen Brandenburgischen Konzerte. Für dieses Projekt hat er mit Musikern aus England, Italien und Deutschland eigens das European Brandenburg Orchestra gegründet. Ihre CD-Einspielung der Brandenburgischen Konzerte wurde im Jahre 2008 mit einem Gramophone Award ausgezeichnet.

Trevor Pinnock ist Präsident des Faversham Music Club in Kent, welcher jedes Jahr eine Reihe von Konzerten und sozialen Veranstaltungen durchführt.

1992 wurde Trevor Pinnock mit dem Orden CBE ausgezeichnet und 1998 zum Offizier des französischen „Ordre des Arts et des Lettres“ ernannt. “The Times” schreibt, er sei “the complete musician”.

http://www.trevorpinnock.com/sitemap

http://www.faversham.org/pages/directory_item.aspx?i_PageID=11196

http://www.konzertagentur.de/kuenstler-karte/trevor-pinnock-cembalo-dirigent

http://www.bach-cantatas.com/Bio/Pinnock-Trevor.htm

 

.