Bach-Wissenschaftler und Konzert-Organist Ewald Kooiman verstorben

Hallo,

wieder eine traurige Mitteilung aus der Riege der hervorragenden Bach-Orgel-Interpreten wurde heute bekannt gegeben.

Berühmter Bach-Interpret und Konzert-Organist Ewald Kooiman

Berühmter Bach-Interpret und Konzert-Organist Ewald Kooiman

(Fotorechte: Homepage Ewald Kooiman)

Ewald Kooiman starb am 25. Januar 2009 auf einer Reise in Ägypten an einem Herzstillstand im Alter von 70 Jahren.

Weitergehende Informationen über den nachstehenden Link.

http://blogjsbachcantatapilgrimage2000.blogspot.com/

Konzert-Organist Ewald Kooiman Aufnahme während der Einspielung Gesamt-Orgelwerke J.S. Bach im Elsass (Fotorechte Label aeolus.music.com)

Konzert-Organist Ewald Kooiman Aufnahme während der Einspielung Gesamt-Orgelwerke J.S. Bach im Elsass in 2008 (Fotorechte Label aeolus.music.com)


——————————————————————————————-

Eine Hörprobe, eingespielt von Ewald Kooiman . an der Silbermann-Orgel in St. Petri in Freiberg, füge ich bei, es erklingt der Choral von J.S. Bach – BWV 709 „Herr Jesu Christ dich zu uns wend.“

Ewald Kooimann Silbermann-Orgel St. Petri Freiberg Choral-_Herr-Jesu-Christ-dich-zu-uns-wend_J.S.-Bach-BWV-709

——————————————————————————————

Ein Video von You Tube: Ewald Kooiman spielt J.S. Bach im Elsass..!!

Grüsse

Volker

Webnews

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen



Bluecounter Website Statistics

Bluecounter Website Statistics

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Bach-Wissenschaftler und Konzert-Organist Ewald Kooiman verstorben

  1. Volker

    Hallo,

    ich bin eben auf die Seite vom Label „AELUS“ gegangen:

    Link: Hier klicken

    und sehe folgende Ergänzungen;

    26.01.2009

    In der Nacht vom letzten Samstag auf Sonntag ist Prof. Ewald Kooiman plötzlich und unerwartet im Alter von 70 Jahren an Herzversagen verstorben, während er mit seiner Frau Urlaub in Ägypten machte.

    Dies ist eine sehr traurige Nachricht. Wir sind untröstlich. Unser großes Bach-Projekt mit ihm an elsässischen Silbermann-Orgeln war zu etwa zwei Dritteln abgeschlossen. Mit ihm zu arbeiten war immer ein großes Vergnügen.

    Er war wie ein Freund für uns geworden. Es ist unbegreiflich. Warum nur mußte das ausgerechnet jetzt geschehen? Was die Zukunft unseres Bach-Projektes anbelangt, so werden wir wohl zunächst erst einmal begreifen müssen, was geschehen ist und dann mit Ruhe überlegen, was zu tun ist.

    Grüsse
    Volker

    Antworten
  2. Volker

    Hallo,

    wie gestern auf der Webseite von „AEOLUS“ bekannt gegeben wurde, wird auf jeden Fall eine Veröffentlichung der bisher eingespielten Bach Orgelwerke erfolgen.

    Hier heisst es:
    „Ob man das so als Fragment herausgibt, oder ob man versucht einen Künstler zu finden, der diese Vermächtnis zu Ende bringen könnte. Immerhin fehlt ein Großteil der großen P+F (die wir uns für die restaurierte große Orgel von St.Thomas in Strasbourg aufgespart hatten), sowie 5 Triosonaten. Vorhanden sind alle Partiten, 18 Leipziger, Neumeister, einige Schübler u.v.a., insgesamt käme man auf 8 gut gefüllte SACDs.“

    Gruss
    Volker

    Antworten

Kommentar verfassen