Klassik-News über Händel und Wilhelm Friedemann Bach

Hallo,

einmal wieder etwas Neues aus der Klassik-Welt aus Halle an der Saale:

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

Anlässlich des 325. Händel-Geburtstags präsentiert die Stiftung Händel-Haus eine neue Händel-Bibliographie online. Damit macht das internationale Zentrum der Händel-Pflege in Halle einen weiteren Teil seiner umfangreichen Informationssammlung im Internet zugänglich. „Das Werk und die Persönlichkeit Georg Friedrich Händels haben bis heute zu einer unüberschaubaren Menge an Veröffentlichungen aller Art geführt. Allein im Jubiläumsjahr 2009 war die Zahl der Neuerscheinungen doppelt so hoch wie in den Jahren davor.

Stiftung Händel-Haus in Georg Friedrich Händels Geburtsstadt Halle (Saale)

Händel-Haus Halle/Saale (Foto: H.Fechner)

Unter einem Dach vereint die 2008 gegründete Stiftung Händel-Haus verschiedene Aktivitäten, um das musikalische Erbe des Komponisten Georg Friedrich Händel (Halle 1685 – London 1759) zu pflegen und zu erforschen. In der Großen Nikolaistraße im Zentrum von Halle widmen sich Musikwissenschaftler und Händel-Forscher dieser bedeutenden Aufgabe in den Bereichen: Musikmuseum, Händel-Festspiele, Museumspädagogik, Bibliothek / Archiv, Restaurierungsatelier.

Digitale Bibliothek:

Link: http://www.haendelhaus.de/de/bibliothek/digi_bib/

Zur Operndatenbank des Händel-Hauses

———-> LINK
•  Geburtshaus Georg Friedrich Händels • Ausstellungen • Konferenzen • Konzerte •  Museumspädagogik

• Musikbibliothek • Bild- und Tonarchive • Musikinstrumenten-Sammlung •  Restaurierungsatelier
Montags bleibt das Museum geschlossen!
Öffnungszeiten:

15. April bis 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr

1. November bis 31. März
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr

———————————————————-

Link zu dem Programm Händel-Festspielen 2010

nachstehend:

http://www.haendelfestspiele.halle.de/de/programm/

————————————————————————————————-

Die Händelstadt Halle erhält 2010 ein weiteres Musikmuseum. Anlässlich des 300. Geburtstages des Komponisten Wilhelm Friedemann Bach, der mehrere Jahre in Halle lebte und als Musikdirektor und Organist an der Marienkirche wirkte, richtet die Stiftung Händel-Haus in seinem einstigen Wohnhaus eine neue Dauerausstellung ein.

Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784)

Die Ausstellung wird neben Wilhelm Friedemann Bach die reiche Musikgeschichte der Saalestadt von Samuel Scheidt über Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach bis hin zu Robert Franz thematisieren. Besucher können die neue Ausstellung während der Händel-Festspiele (3. bis 13. Juni 2010) zum ersten Mal besichtigen.

Nach Ende des Festivals wird die Ausstellung für die finalen Baumaßnahmen noch einmal temporär schließen, um im Herbst dauerhaft an zwei Wochentagen (Freitag und  Samstag) zu öffnen. Ein kombiniertes Eintrittsticket ist für den Besuch des Händel-Hauses und des Wilhelm-Friedemann-Bach-Hauses vorgesehen.

Link: http://www.haendelhaus.de/de/presse/news/artikel/friedemann_bach_haus.html

————————————

Grüße

Volker

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „Klassik-News über Händel und Wilhelm Friedemann Bach

  1. Wolfgang

    Liebe Bach-Freunde!

    Na-, wie war das mit ….? HÄNDEL UND DIE FRAUEN. Anscheinend hatte er so viel Last mit seinen Primadonnen, (eine soll er ja mit seinen starken Armen zum Fenster hinausgehalten haben), dass er es mit Beziehungen hat sein lassen. Oder war da noch etwas?

    Anlaß meines Kommentars ist aber ein Radiotipp: Heute Sa 27.2. jährt sich der Todestag von Anna-Magdalena Bach-, Bach’s 1.Frau. ZU dieser glücklichen Ehe Bach’s gibt’s ja sehr viel zu sagen und der WDR3 stellt um 17.45 Uhr die Frage nach der Ann-Magdalena Legende,

    Scheint interessant zu werden.

    Gruß

    @Wolfgang

    Antworten
  2. Volker

    Lieber Wolfgang,

    danke, aufgrund deiner zusätzlichen Aufmerksamkeit habe ich WDR3 terminiert. Eine kleine Richtigstellung in deinem Kommentar, war wohl in der Hitze des Gefechtes passiert:

    Anna Magdalena Bach, geb. Wilcke war die 2. Ehefrau. J.S. Bach heiratete nach dem Tode seiner 1. Ehefrau: Maria Barbara Bach – am 3.12.1721 in Köthen die Hofsängerin Anna Magdalena Wilcke…!!
    27. Februar 1760 Tod seiner 2. Ehefrau Anna Magdalena in Leipzig.

    Im Blog existiert von mir rechts am Rand unter: AKTUELLE J.S. BACH – LINKS – an 1. Stelle angeführt: ein erstelltes J.S. Bach-Kalendarium, wer hat es schon bemerkt?
    Link:
    https://meinhardo.files.wordpress.com/2010/02/johann-sebastian-bach-e28093-kurz.pdf

    Schönes Wochenende und Gruß
    Volker

    Antworten
  3. Wolfgang

    Lieber Volker!

    Ja-, danke für die Korrektur.

    Dass die begabte, gut ausgebildete Hofsängerin dann später in Leipzig in den Kirchen nicht singen durfte und als Armenfrau starb, gereicht ja Leipzig wieder mal nicht zur Ehre.

    Und noch eine Mitteilung:

    Konzert zum 325.GEBURTSTAG von JSB: SONNTAG, 21.3. um 19.30 in St.Marien, Stiftberg
    Programm: 3 Gambensonaten BWV 1027-29 Ausführende: Irene Klein – Viola da Gamba
    Kantor Dietrich – Cembalo

    Einen schönen Sonntag wünscht

    Gruß

    Wolfgang

    Antworten

Kommentar verfassen