Rezension – Gardiner – SDG 707 – Brandenburgische Konzerte 1-6

Hallo Bach-Liebhaber,

ich habe mir heute in aller Ruhe einmal die CD’s  – SDG 707 – vom Label „Soli Deo Gloria“ mit den Brandenburgischen Konzerten 1-6 angehört und bin beeindruckt von der Einspielung aus Frankreich und England.

Cover SDG 707 Brandenburgische Konzerte

Cover SDG 707 Brandenburgische Konzerte

Cover-SDG 707 Rückseite Brandenburgische Konzerte 1-6

Cover-SDG 707 Rückseite Brandenburgische Konzerte 1-6

Auffallend bei dieser Veröffentlichung die hervorragende Cover-Aufmachung mit Textbeiträgen von Sir Gardiner und den Instrumental-Solisten. Eine wahre Fundgrube für Musik-Studenten und sonstigen Klassikliebhabern. Das ist ein neuer Weg von Soli Deo Gloria der beschritten worden ist und sollte in Zukunft weiterhin Bestand haben, wir lechzen förmlich nach solch spannenden Informationen und werden in die Sicht der Instrumentalisten mit einbezogen, das ist toll gemacht und erweitert die Sichtweise auf Johann Sebastian Bach und seinen Brandenburgischen Konzerten…!!

Wer die Textbeiträge von Gardiner und den Solisten nicht zur Verfügung hat, kann im PDF-Format das Textwerk nachstehend auf seinen Rechner laden.

pdf

SDG 707 Textbeiträge Brandenburgische Konzerte Gardiner und Instrumentalisten_ger

Die erste CD mit den BWV 1046, 1047 und 1048 wurden in Paris eingespielt – die zweite CD mit den BWV 1049, 1050 und 1051 in London. Bemerkenswert ist hier der klangliche Unterschied von CD eins zu CD zwei, meiner Meinung nach ist die Klangfülle in der CD zwei erheblich imposanter gelungen.

Diese Konzerte live an Historischer Stätte – Spiegelsaal und Bachsaal Köthen zum Bachfest 2008 – miterlebt zu haben, weckt diese wunderbaren Erinnerungen in einem. Wie steril hören sich im Gegensatz dazu die Werke auf einem Tonträger an, ein Live-Erlebnis ist dagegen nicht zu toppen.

Wie das Ensemble die Auslegung Gardiners die Brandenburgischen Konzerte verwirklicht ist rundum gut gelungen. Zum Beispiel im BWV 1046 der Kampf um die Vorherrschaft zwischen den Hörnern auf der einen Seite und den Oboen und Streicher auf der anderen Seite ist schon sehr beeindruckend.

Ebenfalls hervorragend ist die Sensibilität, mit der die Spieler zu Werke gehen einige ungewöhnliche instrumentale Paarungen – zum Beispiel die Trompete und der Oboe im Brandenburgischen Konzert No.2 –  ist so faszinierend anzuhören. Neil Brough meistert die schwierigen Höhen in fantastischer Art und deckt mit seinem Trompetenspiel die Oboe – (Michael Niesemann) – nicht zu sondern lässt ein gekonntes Ensemblespiel zu, das ist allerhöchste Klasse..!!

Alle sechs Konzerte sind wirklich prächtig eingespielt, doch bin ich vor allem durch die Wiedergabe des 6. Brandenburgischen Konzertes –  BWV 1051 – mit dem vorzüglichen Cello-Part begeistert. Wie die Intimität und Individualität der einzelnen Klangfarben der Instrumente zueinander negieren  ist beeindruckend, dadurch entsteht ein fantastischer Sound der Einmaligkeit.

——————————————————

DeutschlandRadio-Kultur sagt dazu aus:

Die Meinung unserer Musikkritiker:

Bachs „Brandenburgische Konzerte“ zählen zweifellos zu den beliebtesten Klassikohrwürmern der Musikgeschichte. Unablässig kommen zu den vorhandenen, zumeist langweiligen Aufnahmen weitere noch langweiligere hinzu. Ganz anders die aktuelle Einspielung von John Eliot Gardiner und den exzellenten English Baroque Soloists: Hier wird das variantenreiche Spiel zwischen Soli und Tutti zu einem kreativen, lustvollen Ereignis.
(Wilfried Bestehorn)

Eine beeindruckende Aufnahme der sechs „Brandenburgischen Konzerte“ haben die English Baroque Soloists vorgelegt. Hier wird deftig, virtuos und barock swingend musiziert. Ganz im Sinne des Erfinders, der in diesem „Sixpack“ auf geniale Weise höfische Unterhaltung, musikalische Innovation und Traditionsbewusstsein zu einem konzertanten Gesamtkunstwerk verbindet.
(Claudia Dasche)

—————————————————

Drei Video-Einspielungen vom Bachfest 2008 in Köthen mit den Brandenburgischen-Konzerten sind bei YouTube hinterlegt.

Link: http://www.youtube.com/user/sdgrecordings

Hörproben Hörproben: SDG 707 nachstehend

SDG 707 disc 1 – Bach Brandenburg Concertos

1.  Concerto No. 1 in F major, BWV 1046
– no. 1 [Allegro]
Stream Audio
13.  Concerto No. 2 in F major, BWV 1047
– no. 3 Allegro assai
Stream Audio
14.  Concerto No. 3 in G major, BWV 1048
– no. 1 [Allegro]
Stream Audio
SDG 707 disc 2 – Bach Brandenburg Concertos
2.  Concerto No. 4 in G major, BWV 1049
– no. 2 Andante
Stream Audio
6.  Concerto No. 5 in D major, BWV 1050
– no. 3 Allegro
Stream Audio
9.  Concerto No. 6 in B flat major, BWV 1051
– no. 3 Allegro
Stream Audio

© 2009 Soli Deo Gloria, all rights reserved

Link:  SDG 707-CD’s zu beziehen über meine Partner-Seite

Schönen Sonntag und Gruß
Volker

Webnews

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen


Bluecounter Website Statistics

Bluecounter Website Statistics

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Rezension – Gardiner – SDG 707 – Brandenburgische Konzerte 1-6

  1. Leen

    Die Brandenburgische Konzerte sind ein Wunder! Niemals habe ich diese Konzerte so MODERN und so TANZEND gehört. Baroque und Roll! Die Trompete (2) und das Cembalo (5) sind köstlich!
    Das ´CD booklet´ist wie immer bei Soli Deo Gloria ein Musikminiatur!
    Es lebe The English Baroque Soloists,und sein inspirierender Ratgeber und Dirigent (1 + 2), Sir John Eliot Gardiner.
    Dass sie noch viele CD Aufnahmen für Soli Deo Gloria machen werden!

    Antworten
  2. Holger

    Hallo Volker,

    das hört sich sehr vielversprechend an und schon ist die Wunschliste für Weihnachten länger..

    Ich habe zwar bisher die Pinnock-Aufnahme mit The English Concert für das Nonplusultra der Brandenburgischen Konzerte gehalten, aber auch schon lange auf eine EBS-Veröffentlichung gewartet. Danke für die Rezension.

    Antworten
  3. Volker

    Hallo,

    hat es eigentlich schon jemand unter den Bachfreunden bemerkt oder gewusst, dass das Brandenburgische Konzert No: 1 – BWV 1046 nicht aus v i e r Sätzen besteht? (Allegro) – Adagio – Allegro – Menuet/

    Die Einspielung von SDG 707 enthält 10 Sätze….!!??

    Darauf gekommen ist @Alex und hat mich angesprochen, des Rätsels Lösung möchte ich einmal euch überlassen. Die meisten Einspielungen des Brandenburgischen Konzertes No: 1 – besitzen v i e r -Sätze..!!

    Alte Bach-Kenner werden es sicherlich wissen.

    Schönen Abend und Gruß
    Volker

    Antworten
  4. Volker

    Rezension: The Washington Post

    Original Web-Site: http://voices.washingtonpost.com/the-classical-beat/2010/06/on_cd_gardiner_leads_the_brand.html

    Teilauszüge der Rezension:

    Auf CD: Gardiner Brandenburgischen Konzerte
    Bach: Brandenburgische Konzerte Nr. 1-6. Englisch Baroque Soloists unter der Leitung von
    John Eliot Gardiner. SDG (2 CDs).

    von Mark J. estren

    Was kann ein Dirigent nicht mit Bachs Brandenburgische Konzerte in diesen Tagen?
    John Eliot Gardiner’s Antwort ist, weniger zu tun: Er führt eigentlich nur Nr. 1 und 2,
    die „Orchestermusik“ in Stoff. Die übrigen werden von English Baroque Soloists Führer geführt
    Kati Debretzeni – mit Ausnahme von Nr. 6, da sie ein Geiger ist und Konzert
    enthält keine Geigen.

    Diese Brandenburgs Sound in erster Linie, wie Tanzmusik – geliefert mit
    makellosen Phrasierung und ein sicheres Gefühl für Stil. Sie sind reich an Lebensfreude und
    sind mit Instrumentalbegleitung berührt von den Musikern „Kreativität und Inspiration gefüllt
    Verständnis. In Nr. 1, zum Beispiel, sind die Hörner unter den mehr intrusive
    „Raffiniert“ Instrumenten ihrer Zeit – bis zu dem Punkt der Heiserkeit, besonders in den
    ersten Satzes. Dadurch entsteht eine ungewöhnlich hell und spritzig Leistung dieses
    meisten suite-artigen der Brandenburgs.

    Es gibt viele gut gespielt Brandenburg Sets zur Verfügung, aber nur sehr wenige, dass die Show
    Musik in einem neuen Licht. Das man tut – es ist eine außergewöhnliche Aufnahme.

    – Mark J. estren

    Von Anne Midgette | 2. Juni 2010; 08.10 Uhr ET
    Kategorien: CD-Rezensionen

    Antworten

Kommentar verfassen