Schlagwort-Archive: Lucas Cranach

Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 6. Tag!


Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 6. Tag!

Mein ABENDTAGEBUCH zum Tag 6

Hatte ich doch recht! Mit Recht sind wir vor den Feierlichkeiten zum Reformationsfest aus Wittenberg geflüchtet.

Wohin?: na klar-, wieder zu J.S. Bach.

                                                             Diener und Sekretär John und Goethe!

Bereits um 7 Uhr morgens, ohne Frühstück, ca.170 km südwestlich ging’s nach Weimar. Gleich fanden wir wieder eine Bäckerei zum Frühstücken. Dann wollte ich mir nochmal das Bild vom ‘Diener John ansehen: Goethes treuer Sekretär und Diener John, gemalt in schreibender Aktion in Goethes Schreibstube am Frauenplan. Dazu musste ich aber in die Ausstellung Anna-Amalia-Bibliothek, die ja vom ‘Feuersturm auferstanden’ ist.

Später beim nachfolgenden Stadtrundgang hörte ich plötzlich in der Nähe der Herder Kirche einen Chor proben. Diese Melodien kannte ich doch:

‘Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen’!

                                                                       Herderkirche Weimar

Ja natürlich: Heute ist ja ein besonderer Tag! Eine überfüllten Kirche, vor dem berühmten Altar-Bild von Lukas Cranach über die ‘Rechtfertigung allein aus Glauben’, fand ich einen Sitzplatz.

         Herderkirche in Weimarmit dem berühmten Altar-Bild von Lukas Cranach

BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“ die Reformation-Kantate von Bach konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen.

Video: BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“

Mein Bruder widmete sich in der Zwischen-Zeit Goethe.

Am Abend besuchten wir zusammen eine Vorstellung in einem Weimarer Gewölbe-Theater. Es ging in dem Stück um die ‘klassischen Weimarer Größen’.

Doch mit wieviel Gedankenlosigkeit vernachlässigt Weimar die Ausnahmeerscheinung Johann Sebastian Bach. Bach hat ja zweimal in seinem Leben in Weimar gelebt (1707-1718). Zuerst war er ein kleiner Orchestermusiker in der Hofkapelle des Fürsten. Dann später als Familienvater spielte er in der Hofkapelle eine bedeutende Rolle.

Keine Gedenkstätte und kein Wohnhaus von Bach ist hier erhalten. Doch dank eines rührigen Vereins ‘Bach in Weimar’ wird sich das bald ändern.

                                               Hinweis-Tafel zu J.S. Bach in Weimar!

Abends fielen wir wieder in die Betten. Das war aber ein besonderer Reformationstag.

Gute Nacht

Euer

Adamo

Werbeanzeigen

Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 5. Tag!


Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 5. Tag!

Mein ABENDTAGEBUCH zum 5.Tag

Wir hatten im ehemaligen Zimmer des Bahnhofsvorstehers gut geschlafen, doch Frühstück gab es keins. Es blieb uns nicht anderes übrig, als gleich nach Wittenberg reinzufahren. Strahlendes Wetter, wir fanden eine ortstypische Backstube und konnten uns für ein außergewöhnliches Erlebnis stärken. Denn im Morgenbetrieb der in alle Welt berühmte Stadt, sahen wir die verkleideten Handwerksburschen, die Marketenderinnen und Mönche mit ihren frisch geschorener Tonsuren zu ihren Arbeitsstellen eilen. Die Feuerstellen wurden geschürt, die mittelalterlichen Buden geöffnet, die Auslagen geordnet. Denn die Meile zwischen Schloßkirche und Stadtkirche war ein einziger mittelalterlicher Markt. Übrigens waren die beiden berühmten Reformations-Kirchen zur Vorbereitung der morgigen Feierlichkeiten geschlossen.

Gleich um 10 Uhrerreichten wir das berühmten Panorama über Luthers Wittenberg des Jahres 1517. Bestimmt war dies die Hauptattraktion!

                       Schlosskirche Wittenberg

Der Künstler Yadegar Asisi schafft ein 360°-Panorama mit Bildern rund um die Geschehnisse von vor 500 Jahren nach dem Thesenanschlag Martin Luthers. In der Rotunde -dem Ort des Geschehens- sind Bilder und Impressionen zu Zeiten des Mönchs und Gelehrten Martin Luthers sowie dessen Wegbegleiter Philipp Melanchthon, Lucas Cranach und Frau, Katharina von Bora und Justus Jonas d.Ä. zu sehen.

Eine eigens errichtete Rotunde beherbergt das ca. 15×75 Meter große Werk. Die an sakralen Werken orientierte Begleitmusik von, gepaart mit eingesprochenen Kommentaren, rundet die Zeitreise ab.

 

Diese Kunstform lässt uns eintauchen in die auf den Riesenrundbildern visualisierten Themen und Epochen und eröffnet eine neue Sichtweisen zur Reformation. Keineswegs wirkt diese Kunstform wie ein weiteres historisches Museum, sondern vielmehr wie ein Gesamterlebnis für alle Sinne.

Atemberaubend!

Schwarz Bier und ‘Strammer Max’ hatten wir uns nach diesem Eintauchen in die mittelalterliche Welt verdient. Eine kleine Mittagsruhe auch.

Ein kleines Video:

Rund um die Geschehnisse von vor 500 Jahren nach dem Thesenanschlag Martin Luthers.

Abends schlenderten wir noch im benachbarten Dessau mit seinem ‘Bauhaus’ herum. Früh am Abend waren wir dann in den Betten. Denn morgen, am Reformations-Festag, wollen wir schon früh nach Weimar flüchten.

Weitere Foto-Impressionen aus Wittenberg:

 

Gute Nacht

Adamo