„Ein Lieblingsjünger der Musik“ Karl Richter in München

Für uns Ältere war Karl Richter der Bach-Interpret schlechthin.

Dirigent und Bach-Interpret: Karl Richter

Karl Richter kam im Jahr 1951 als Thomas-Organist von der Thomaskirche in Leipzig in das katholische München und eroberte mit seinen spektakulären Bach-Aufführungen nicht nur das Münchener Publikum sondern war in den 60er bis 70er Jahren der ungekrönte Meister-Interpret für die barocke Wiedergabe der alten Meister.

Anerkennung fand er im In- und Ausland für seine Interpretationen und gründete den Münchener Bach-Chor und sein Münchener-Bach-Orchester.

Programm: Thomaskirche in Leipzig - Thomas-Organist Karl Richter in 1950

Als ein begnadeter Orgelspieler und bekennender Bach-Interpret waren seine Aufführungen mehr als spektakulär und beglückten ein dankbares Publikum. Seine Orgelabenden in der Markus-Kirche München waren Kult.

Bach-Interpret an der Orgel: Karl Richter

Seit seinem plötzlichen Tod am 15.2.1981 im Alter von nur 54 Jahren, entstand eine große Lücke in der Bach-Tradition und konnte nur schwer geschlossen werden. Der beginnenden historischen Aufführungs-Praxis fand in ihn keinen Befürworter und pflegte die „Mitteldeutsche Sächsische-Bach-Tradition“ weiterhin.

Ein nennenswerter Artikel über Karl Richter ist in der Zeitschrift „Crescendo“ erschienen und füge den Artikel als PDF bei.

PDF-Artikel: Crescendo-Blog-Karl Richter

————————————————————

Wer gezielt weitere Informationen über Karl Richter in Erfahrung bringen möchte, dem empfehle ich folgende Blog-Seite.

Link: http://karlrichtermunich.blogspot.com/

———————————————————-

Videos über Karl Richter – eine  Trilogie – Zeitzeugen berichten…!!

Videos von Karl Richter auf  YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=fugN11srdG0

http://www.youtube.com/watch?v=pqdauo-kqJI

http://www.youtube.com/watch?v=2GaS1rwSQ-c

http://www.youtube.com/watch?v=Lggf6nRcM3U

——————————————————————-

Nostalgischen Passions-Einspielungen ( 10 CDs für 20,99 € ) als Cassette bei Amazon können über meine Partnerseite bestellt werden. Hervorragende Gesangs-Solisten während der Richter-Ära sind zu genießen und sind für Nostalgie-Kenner ein Genuss der Einmaligkeit und das zu einem Spitzenpreis..!!

Link:  – h i e r  – klicken..!!

Grüsse

Volker

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „„Ein Lieblingsjünger der Musik“ Karl Richter in München

  1. Claudia

    Hallo Volker,
    Karl Richter hat bei mir ein wenig „Phantomstatus“, eine Persönlichkeit, die ich nur vom Namen zuordnen kann. Ich habe mir heute abend mal die Zeit genommen und mir sämtliche Artikel, Links und Videos angeschaut. Mein „Richter-Dschungel“ hat sich stark gelichtet, es gab viel neues zu entdecken.
    Grüße, Claudia

    Antworten
  2. Volker

    Hallo Claudia,

    das kann ich nachvollziehen – für jüngere Jahrgänge ist Karl Richter als Name wohl bekannt aber über sein Wirken als der Bach-Interpret seit den 50er bis 80er Jahren wenig Wissenswertes vorhanden. Umso schöner, dass in der Internetwelt immer wieder über ihn Artikel erscheinen und uns in der Gegenwart erhalten bleibt. Rühmlich zu nennen der „Karlrichter.blog,“ wo sein Andenken und Wirken so liebevoll gepflegt wird. Für mich war er in jungen Jahren der Bach-Interpret der damaligen Zeit. Was bot er für hervorragende Gesang-Solisten und Instrumentalisten auf, die man heute an der Hand abzählen kann.

    Das war eine Ära, wo das Herz eines Klassikfreundes heute noch ins Schwärmen gerät. Ich nenne aus dem Bauch heraus ein paar Gesangs-Größen: wie Marga Höffgen, Dietrich Fischer-Dieskau, Edda Moser, Ernst Haefliger, Fritz Wunderlich, Gundula Janowitz, Hermann Prey, Herta Töpper, Kieth Engen, Siegmund Nimsgern, Stimmen, die heute kaum noch getoppt werden können und sein französischer Star-Trompeter Maurice André, das waren Solisten, die unvergessen bleiben und wirkliche Musikgeschichte geschrieben haben, dank eines Karl Richter.

    Grüße
    Volker

    Antworten

Kommentar verfassen