Werbeanzeigen

J. S. Bach-Kantaten zum Sonntag im Kirchenjahr mit Videos, Rundfunk-Sendungen und Kantaten-Beschreibung für den “23. Sonntag nach Trinitatis“

J. S. Bach-Kantaten zum Sonntag im Kirchenjahr mit Videos, Rundfunk-Sendungen und Kantaten-Beschreibung für den “23. Sonntag nach Trinitatis“

                                                           Appenzeller Bachfest 2018 (Schweiz)

Liebe Bach-Freunde/innen !

Eine Übersicht der Bach-Kantaten zum aktuellen Sonntag im Kirchenjahr steht zum Download bereit:  

Link:  Bach-Kantaten im Kirchenjahr – als PDF-Download

Weiterhin stelle ich für jeden Sonntag / Feiertag im Kirchenjahr für die Besucher von

„Volkers Klassikseiten J.S. Bach“

eine Hör- oder Sehprobe und eine „Bach-Kantaten-Beschreibung“ für den entsprechenden Sonntag-Feiertag im Kirchenjahr zur Verfügung.

Am 04.11.2018 begehen wir den 23. Sonntag nach „Trinitatis

Die Frage, ob man dem Staat Steuern zahlen solle oder nicht, steht am 23. Sonntag nach Trinitatis im Vordergrund. Die Kirche weiß, dass sie in dieser Welt nur Gast ist und daher auch Freiheit ihr gegenüber hat. Zugleich aber, da wir in dieser Welt leben, haben wir eine Verantwortung für sie wahrzunehmen, indem wir mit unserem Gebet für sie eintreten. Ein Staat aber, der den Menschen nicht achtet und ihm seine Würde nimmt, handelt entgegen dem Evangelium und wird daher auch von der Gemeinde Jesu zur Änderung seines Tuns aufgerufen werden.

Wochenspruch: 

Dem König aller Könige und Herr aller Herren, der allein Unsterblickeit hat, dem sei Ehre und ewige Macht! (1. Tim 6, 15b.16a.c)

Wochenlied: 

„In dich hab ich gehoffet, Herr“ (EG 275)

YouTube – Musikvideo zum Wochenlied

——————————————

(Textauszüge: ©  Martin Senftleben)

———————————————

Bach-Kantaten für den 23. Sonntag  nach  ”Trinitatis“

BWV 52   – „Falsche Welt, dir trau ich nicht“
BWV 139 – „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“
BWV 163 – „Nur jedem das Seine“

———————————————–

R a d i o – Sender in Deutschland mit Bach-Kantaten:

————————————————–

WDR3 – Klassik

Sendung: 07:04 bis 08:30 Uhr

WDR3 – Livestream-Link: 

http://www.wdr.de/wdrlive/wdrplayer/wdr3player.html

Allgemein-Link: 

http://www.wdr.de/radio/wdr3/

Programm: Link: 

http://www.wdr.de/programmvorschau/wdr3/uebersicht/

————————————————

WDR3 – Auszug aus dem Programm!

Geistliche Musik – Sonntag:  07:04 bis 08:30 Uhr

Bach-Kantate   ab ca. 08:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 52 Falsche Welt, dir trau‘ ich nicht

Kantate am 23. Sonntag nach Trinitatis

———————————————

NDRkultur

Sonntag: 08:03 – 08:40Uhr

Livestream –Link:  

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/livestream243.html

Programm-Link:

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/index.html

Archiv zum Nachhören:

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/zum_nachhoeren/ndr2234.html

———————————————————-

NDRkultur – Kantate

Sendung Sonntag: 08:03 – 08:40Uhr 

Auszug aus dem Programm!

Johann Sebastian Bach

BWV 139Wohl dem, der sich auf seinen Gott“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

——————————————

HR2 – Kultur

Sendung: 06:04 – 07:30 Uhr

Programm:

http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/kalender3758.jsp?rubrik=3758

Livestream:

http://www.hr-online.de/website/static/streaming_popup/mp3streamer.jsp?client=hr2

——————————————

HR2 – Kultur

Geistliche Musik – Auszug aus dem Programm!

Sendung: Sonntag 06:04 – 07:30 Uhr

Kantate: ca. ab  07:05 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 139 „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

Susanne Frei, Sopran; / Antonia Frey, Alt,

Johannes Kaleschke, Tenor; / Ekkehard Abele, Bass.

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen,

Leitung: Rudolf Lutz

——————————————

SR2-Radio Saarbrücken (Klassik-Radio)

Programm: 

http://www.sr.de/sr/sr2//station106~week.html;jsessionid=BB206B8BE43558076CF9D56CD9C9D460

Webradio:  

http://www.sr-online.de/sr2/351/5305.html

——————————————————

SR2-Radio Saarbrücken (Klassik-Radio) 

Auszug aus dem Programm!

Sonntag 06:04 – 09:00 Uhr

Bach-Kantate – ab 07:04 Uhr

Johann Sebastian Bach:

BWV 139 „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

—————————————

SWR2 (Kulturradio)

Sendung: 08:03 bis 08:30 Uhr

Programm: 

http://www.swr.de/swr2/programm/-/id=661104/1rcmvqp/index.html

Webradio:  

http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/nid=7576/did=1586900/pv=mplayer/10idhq8/index.html

————————————————

SWR2 – Auszug aus dem Programm!

Geistliche Musik am Sonntag um 08:03 bis 08:30 Uhr

SWR2 – Kantate

Johann Sebastian Bach

BWV 52 „Falsche Welt, dir trau ich nicht“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

Siri Thornhill (Sopran)

Bach Vocalensemble KölnKölner Kammerorchester

Leitung: Helmut Müller-Brühl

……………………………………………

rbb-Kulturradio

Sendung Sonntag: 09:30 bis 10:00 Uhr

Programm:

http://www.kulturradio.de/programm/index.html

Livestream 

http://www.kulturradio.de/livestream/index.html

————————————————–

rbb-kulturradio  

Auszug aus dem Programm!

Sendung Sonntag von 09:30 bis 10:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 52 Falsche Welt, dir trau‘ ich nicht“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

Gillian Keith, Sopran

Monteverdi Choir, English Baroque Soloists

Leitung: Sir John Eliot Gardiner

————————————————

MDR – Kultur  

Sendung:  Sonntag: 06:30 bis 07:00 Uhr 

Programm:

http://www.mdr.de/kultur/radio-tv/radio/startseite-figaro–100.html

MDR-Kultur Live:

http://www.mdr.de/kultur/radio-tv/radio/index.html

—————————————————

MDR – Kultur  

Auszug aus dem Programm!

Sendezeit: Sonntag um 06:30 bis 07:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 139 „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“

Kantate am 23. Sonntag nach Trinitatis,

Yukari Nonoshita, Sopran; Robin Blaze, Countertenor;

Makoto Sakurada, Tenor; Peter Kooij, Bass;

Bach Collegium Japan

Leitung: Masaaki Suzuki

—————————————————

Bayern-Klassik

Sendung Sonntag: 08:05 bis 09:00 Uhr

Programm:  

Live-Stream:

(Es ist zu empfehlen, den  VLC Media Playerden man kostenlos aus dem Internet herunterladen kann – zu benutzen!)

oder

http://www.br.de/radio/br-klassik/index.html

————————————————————-

Bayern-Klassik

Auszug aus dem Programm!

Sonntag  um 08:05 Uhr bis 09:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 139 „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

Susanne Frei, Sopran; / Antonia Frey, Alt,

Johannes Kaleschke, Tenor; / Ekkehard Abele, Bass.

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen,

Leitung: Rudolf Lutz

———————————————

Deutschlandfunk

Sendung Sonntag: 06:10 Uhr bis 07:00 Uhr

Programm:

http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=04.11.2018

PODCAST:
http://www.deutschlandradio.de/podcasts.226.de.html

Live-Stream:  

http://www.deutschlandfunk.de/unsere-live-streams.2396.de.html

———————————————

Deutschlandfunk

Auszug aus dem Programm!

Sendung Sonntag: 06:10 Uhr bis 07:00 Uhr

BWV 139 „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

Susanne Frei, Sopran; / Antonia Frey, Alt,

Johannes Kaleschke, Tenor; / Ekkehard Abele, Bass.

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen,

Leitung: Rudolf Lutz

———————————————-

Domradio Köln

Sendung: „Musica

Sonntag um 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Programm:

http://www.domradio.de/radio/programmschema

Web-Radio:

http://www.domradio.de/web-radio

Link zur Sendung Musica:

https://www.domradio.de/radio/sendungen/domradio-musica

———————————————-

Domradio Köln

Sendung: „Musica

Sonntag um 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Zum Ausklang der Sonn- und Feiertage der besondere Klang. Platz für klassische und geistliche Musik im DOMRADIO.

Große Messvertonungen von Bach, Zelenka, Mozart geben Rätsel auf!

Absolute Musik

Die großen Messvertonungen des 18. Jahrhundert führen ausgerechnet eine Musikgattung in Gipfelhöhen, bei der es immer auch um Praktikabilität ging. Komponisten wie Bach, Zelenka oder Mozart schufen wahre Kunstwerke, die den damals üblichen Rahmen deutlich sprengten.

In Musica erklingt die Missa Votiva von Jan Dismas Zelenka. Die Messvertonungen der Jahre 1739 bis 1741 des Dresdner Hofmusikers entstanden allesamt ohne offizielle Kompositionsaufträge.

Die Missa Votiva schrieb Zelenka ebenfalls in dieser Zeit und das Werk wurde wohl wie die h-moll-Messe von Johann Sebastian Bach nicht zu Lebzeiten des Komponisten uraufgeführt. Zelenka komponierte das Werk vermutlich als Erfüllung eines Gelübdes, nachdem er sich von einer ernsthaften Erkrankung erholt hatte.

Link:  https://www.domradio.de/radio/sendungen/domradio-musica

——————————————————–——-

ERF – Plus  (Evang. – Rundfunksender)

Sendung:  Sonntag Bach-Kantate 

Die Sonntagskantaten des Thomaskantors gespielt und erklärt.

Sonntag, 11:00 Uhr bis 11:45 Uhr

Tages-Programm:

http://www.erf.de/radio/erf-plus/tagesprogramm/4167?reset=1

Livestream:

http://www.erf.de/livestream?radio=erfplus

——————————————————–———–

ERF – Plus  (Evang. – Rundfunksender)

Sonntag, 11:00 Uhr bis 11:45 Uhr

Bach-Kantate

BWV  (Angaben fehlen)

Kantate zum 23. Sonntag nach Trinitatis

Zu dieser Sendung liegen aktuell keine weiteren Informationen vor.

—————————————

Videos:

Bach-Kantaten für den 23. Sonntag  nach  ”Trinitatis“

BWV 52„Falsche Welt, dir trau ich nicht“
BWV 139 – „Wohl dem, der sich auf seinen Gott“
BWV 163 – „Nur jedem das Seine“

——————————

/YouTube: BWV 52 –   Falsche Welt, dir trau ich nicht–  (Interpret: Koopman)

.——————————

/YouTube: BWV 139 –  Wohl dem, der sich auf seinen Gott–  (Interpret: Koopman )
..

————————————

/YouTube: BWV 163 – Nur jedem das Seine – (Interpret: J.S. Bach-Stiftung St. Gallen )

—————————————

Kantaten-Beschreibungen von „Sir John Eliot Gardiner“  ist als PDF-Download 

  Kantaten-Beschreibungen zum 22. Sonntag nach Trinitatis

                 und 23. Sonntag nach Trinitatis“

in Gardiners  –  Reisetagebuch  >> h i e r  zum Download als PDF


CD’s vom Label monteverdi.uk J.E. Gardiner!

CDs – Bach-Kantaten

CD-Bestellungen Bach-Kantaten

bei Amazon

————————————

Bachfest Leipzig vom 14. – 23. Juni 2019

zum Programm als PDF

——————————-

Video vom Thomanerchor

Werbeanzeigen

ALL OF BACH veröffentlicht aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach – das BWV 508 – „Bist du bei mir“

ALL OF BACH veröffentlicht aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach – das BWV 508 – „Bist du bei mir“

EIN ZEICHEN DER LIEBE

Das zweiten Notenbüchlein schenkte Bach seiner Frau.

                                                                               All of Bach-Ensemble:
                                                                          ORGAN: Menno van Delft,
                                                   TENOR: Charles Daniels, THEORBE: Fred Jacobs!

Wenn Johann Sebastian Bach eine Singalong-Melodie schrieb, war es sicherlich „Bist du bei mir?“ Leider nicht. Obwohl Bach eine Hand darin hatte, stammt das Lied von… Stölzel. Das Thema war eine wunderbare Wahl, um Anna Magdalena sein Geschenk-Musikbuch zu öffnen: ein einfaches Lied von Dankbarkeit, Vertrauen, Gottvertrauen und Glauben an seine zweite Frau. Wir wissen nicht, wie das Paar die Arie aus Stölzels Diomedes kannte, aber vielleicht war die Oper so in Mode, dass tout Leipzig die Melodie summte.

Das  Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach

Kurz nach ihrer Ankunft in Leipzig im Jahr 1723 zeigten sich Johann Sebastian und Anna Magdalena Bach als kulturelles Machtpaar. Obwohl Anna Magdalena ihre erfolgreiche Karriere als Sängerin in der Öffentlichkeit aufgegeben hat, leitet sie zusammen mit ihrem Ehemann ein florierendes Musikgeschäft und kümmert sich um eine große und wachsende Familie. Mit zwei Notenbüchlein aus den Jahren 1722 und 1725 haben wir mindestens zwei greifbare Spuren ihres Ehelebens.

                                                               Menno van Delft (Orgelpositiv)

Während das erste Notenbüchlein noch eine Art Notizbuch war, das etwa frühe Versionen von fünf „French Suites“ enthielt (und wer weiß, was noch fehlt, da zwei Drittel der Seiten fehlen), war das zweite definitiv als Geschenk gedacht Johann Sebastian zu seiner Frau. In einer angemessenen Kopie notierte er zwei Partitas und alle möglichen anderen Musikarten von Anna Magdalenas eigener Wahl, wie die Arie aus den Goldberg-Variationen und das Lied Dir, dir Jehova“, BWV 452 sowie Musik von Komponisten wie François Couperin und Bachs Stiefsohn Carl Philipp Emanuel Bach. Zusammen bilden die Notenbüchlein eine bunte Mischung aus Arien, Chorälen und Suiten.

„Bist du bei mir?“ Ist eine der ergreifendsten Kompositionen der Musikgeschichte. Der Text stammt von einem unbekannten Dichter. Bach setzt die einfachen Worte mit der größten Inbrunst in Musik um:

„Bist du bei mir, ich gehe mit Freude
zu sterben und zu meiner Ruhe ‚.
Oh, wie glücklich wäre mein Ende,
es drückte deine lieben schönen Hände
meine treuen Augen! „

                                                                               Charles Daniels  (Tenor)

Bach begann mit dem Musikbuch 1725 und sammelte darin Arien und Lieder, zu denen die Nummern 508 bis 518 im Bach Works Directory (BWV) gehören. BWV 508 „Bist du bei mir, ich gehe mit Freude“ geht auf jüngste Quellen auf einen Satz von  Gottfried Heinrich Stölzel (1690-1749) zurück.

BWV 508

TITEL
„Bist du bei mir“

GENRE
Lied

SERIE
Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach

JAHR
1722-1725

STADT
Köthen / Leipzig

BESONDERE HINWEISE
Nicht von Bach, sondern von Gottfried Heinrich Stölzel (1690-1749)

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
2. November 2018

AUFNAHMEDATUM
12. Mai 2018

STANDORT
 Bartolotti Haus Amsterdam

TENOR
Charles Daniels

ORGAN
Menno van Delft

THEORBE
Fred Jacobs


Video:   Zum Start in das Foto oder diesen Text anklicken !

Video:   To start in the photo or click this text !

—————————————–

Ich wünsche allen viel Freude mit dem BWV 508

Herzliche Grüße

Karin

—————————————-

Zum Reformationstag – J.S. Bach – Kantate BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“ (Thomanerchor)

Zum Reformationstag – J.S. Bach – Kantate BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“ (Thomanerchor)

J.S. BachKantate BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“

                                                                        Thomanerchor Leipzig

„Ein feste Burg ist unser Gott (BWV 80) ist eine Kantate von Johann Sebastian Bach, die auf dem gleichnamigen bekannten Choral Ein feste Burg ist unser Gott von Martin Luther basiert.“

Die Entstehungsgeschichte dieses Werkes ist in weiten Teilen ungesichert. Die Grundlage bildet die Kantate 80a Alles, was von Gott geboren, BWV 80a, die Bach 1715 oder 1716 in Weimar komponierte und deren Musik verschollen ist. Überliefert sind jedoch die ursprünglichen Textdichtungen von Salomon Franck.

Zum Reformationsfest wurde von Bach in Leipzig vermutlich zwischen 1728 und 1731, möglicherweise aber auch schon 1723, eine einfache Fassung der Kantate komponiert, BWV 80b, die in den folgenden Jahren mehrfache Bearbeitung erfahren hat. Die in einer der überlieferten Fassungen vorgeschriebenen Trompeten in Satz 1 und 5 wurde nach dem Tode Bachs von seinem Sohn Wilhelm Friedemann Bach hinzugefügt.

                      Martin Luther (1483-1546)

Die Choralkantate enthält als primäre Textquelle alle vier Strophen des Lutherliedes, das in Anlehnung an Psalm 46 das Gottvertrauen thematisiert. Gemäß der ursprünglichen Bestimmung der zweiten Textquelle zum 3. Fastensonntag handelt die Dichtung Francks vom Krieg Satans gegen Gott.

Der kunstvoll komponierte Eingangschoral wird als einer der Höhepunkte der Bachschen Choralbearbeitungskunst angesehen. Er trägt die erste Strophe in Form einer colla parte begleiteten Choralmotette vor, in der die Singstimmen jede einzelne Liedzeile fugiert vortragen. Insbesondere fängt das Stück mit einer Doppelfuge an: Nachdem der beginnende Tenor die erste Choralzeile zum ersten Mal abgeschlossen hat, folgt der Alt mit dem Comes, während der Tenor die zweite Choralzeile dagegen setzt. Nach den Durchführungen der einzelnen Liedzeilen taucht jeweils die Choralmelodie als doppelter, kanonisch zeitversetzter Cantus firmus in den Oboen (bzw. in der Fassung des Sohnes in den Trompeten) und im Orchesterbass auf.
Es fällt auf, dass im Gegensatz zu sonst geschriebenen Chor-Eingangssätzen kein Ritornell am Anfang steht, sondern direkt mit dem Chor-Vortrag begonnen wird.

Im zweiten Satz wird die martialische Thematik durch von den Streichern gespielte Sechzehntelnoten unterstrichen. Zwischen den Choralstrophen ist die Dichtung von Salomon Franck der Weimarer Urfassung in Form von Arien und Rezitativen eingearbeitet, wobei im 2. Satz parallel zum Arien-Text Francks vom Sopran des Chors die 2. Strophe des Kirchenliedes als Cantus Firmus vorgetragen wird. Allgemein ist bei dieser Bachkantate die musikalische Symbolik von herausragender Bedeutung, mit welcher der Komponist die selbstbewusste Siegessicherheit im Kampf von Gut gegen Böse im Sinne dieser „Hymne“ des protestantischen Luthertums zum Ausdruck bringt.

Satz 5 bringt über bewegtem Orchesterspiel, das die Schlacht zwischen den himmlischen und teuflischen Kräften versinnbildlicht, die Choralmelodie als Cantus firmus im Chor, und zwar im Unisono, was die Geschlossenheit der Gemeinde symbolisiert.

Ausführende:

Katja Stuber (Sopran)  Marie-Claude Chappuis (Mezzosopran)

Martin Petzold (Tenor)  Henryk Böhm (Bass)

Thomanerchor Leipzig,   ThomasSchulChor Leipzig

Händelfestspielorchester Halle,

Leitung: Gotthold Schwarz

Eine Aufnahme von 2017

—————————————

J. S. Bach-Kantaten zum Reformationsfest mit Videos, Rundfunk-Sendungen und Kantaten-Beschreibung!

J. S. Bach-Kantaten zum Reformationsfest mit Videos, Rundfunk-Sendungen und Kantaten-Beschreibung!

                                                 Martin Luther (1483-1546)

Liebe Bach-Freunde/innen !

Eine Übersicht der Bach-Kantaten zum aktuellen Sonntag im Kirchenjahr steht zum Download bereit:  

Link:  Bach-Kantaten im Kirchenjahr – als PDF-Download

Am 31.10.2018 begehen wir in einigen Bundesländern von Deutschland  das Reformationsfest!

Am Reformationstag müssen wir uns auch daran erinnern lassen, dass Martin Luther nie eine Kirchenspaltung im Sinn gehabt hat. Die Veröffentlichung der Thesen (in lateinischer Sprache, also nur für Gelehrte lesbar) diente dazu, eine Disputation (= Lehrgespräch) einzuleiten. Dabei ging es ihm zunächst nur um den Ablasshandel. Luther wollte die Wahrheit des Evangeliums an das Licht bringen. Das soll auch unser Anliegen sein.

Am Reformationstag hören wir die Seligpreisungen und werden daran erinnert, dass allein der Gaube an Jesus Christus uns vor Gott gerecht machen kann. Dies zu bekennen, sind wir bereit, auch wenn wir dadurch in Gefahr geraten. Aber wir wissen, dass wir das Wort Gottes nicht zu unserem Werkzeug machen können. Gottes Wort wirkt vielmehr in und durch uns.

Wochenspruch:

Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. (1. Kor 3, 11)

Wochenlied:

Nun freut euch, lieben Christen g’mein (EG 341)ll

YouTube – Musikvideo zum Wochenlied

EG 341 „Nun freut Euch lieben Christen g’mein“ – Gemeinde Chor Instrumental

Das Lied “Nun freut euch lieben Christen g’mein” (EG 341) schildert Martin Luthers Weg zu seiner Rechtfertigungslehre. Es ist eins der vier Lutherlieder, die im ersten lutherischen Liederbuch, dem Achtliederbuch abgedruckt wurden.

————————————————

(Textauszüge: ©  Martin Senftleben)


In neun Bundesländern ist der Reformationstag ein gesetzlicher Feiertag.

Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

———————————————-

Bach-Kantaten für das Reformationsfest

BWV 79  – Gott der Herr ist Sonn und Schild“

BWV 80 – Ein feste Burg ist unser Gott“

——————————

R a d i o – Sender in Deutschland mit Bach-Kantaten zum Reformationstag!

——————————

ARD-Fernsehen:

Der Ev. Gottesdienst am 31. Oktober 2018 zum diesjährigen Reformationsgottesdienst wird aus der Dreifaltigkeitskirche in Speyer übertragen werden.

https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-tv/ard-fernsehgottesdienst/reformationstag-9027


Radio-Sendungen:

NDRkultur

Sonntag: 08:03 – 08:40Uhr

Livestream –Link:  

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/livestream243.html

Programm-Link:

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/index.html

Archiv zum Nachhören:

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/zum_nachhoeren/ndr2234.html

—————————————

NDRkultur – Kantate

Sendung Sonntag: 08:03 – 08:40Uhr 

Johann Sebastian Bach – Auszug aus dem Programm!

BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“

Kantate zum Reformationsfest

Barbara Schlick, Sopran  Gerard Lesne, Countertenor

Howard Crook, Tenor  Peter Kooy, Bass

Collegium Vocale  La Chapelle Royale

Leitung: Philippe Herreweghe

—————————————————-

rbb-Kulturradio

Sendung Sonntag: 09:30 bis 10:00 Uhr

Programm:

http://www.kulturradio.de/programm/index.html

Livestream 

http://www.kulturradio.de/livestream/index.html

————————————————

rbb-kulturradio  

Auszug aus dem Programm!

Sendung Sonntag von 09:30 bis 10:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

Sendung mit einer Bach-Kantate entfällt

Kantate zum Reformationsfest

——————————————

MDR – Kultur  

Sendung:  Sonntag: 06:30 bis 07:00 Uhr 

Programm:

https://www.mdr.de/kultur/radio/index.html

MDR-Kultur Live:

http://www.mdr.de/kultur/radio-tv/radio/index.html

——————————————

MDR – Kultur  

Auszug aus dem Programm!

Sendezeit: Sonntag um 06:30 bis 07:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“ 

———————————————

Bayern-Klassik

Neue Sende-Zeit für den 31.10.2018 von 09:05 bis10:00 Uhr

Programm:  

Live-Stream:

(Es ist zu empfehlen, den  VLC Media Player, den man kostenlos aus dem Internet herunterladen kann – zu benutzen!)

oder

http://www.br.de/radio/br-klassik/index.html

———————————————

Bayern-Klassik

Auszug aus dem Programm!

Neue Sende-Zeit für den 31.10.2018 von 09:05 bis10:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 80 “Ein feste Burg ist unser Gott

Kantate zum Reformationsfest

Hannah Morrison, Sopran;  Sophie Harmsen, Alt;

Manuel König, Tenor; Tobias Berndt, Bass;

Chorus Musicus Köln;  Das Neue Orchester;

Leitung: Christoph Spering

—————————————

Videos: 

Bach-Kantaten für das Reformationsfest

BWV 79  – Gott der Herr ist Sonn und Schild“

BWV 80 – Ein feste Burg ist unser Gott“

——————————

/ YouTube: BW 79  –  „Gott der Herr ist Sonn und Schild“  (Interpret: S D G )

———————————

/YouTube: BWV 80  –  Ein feste Burg ist unser Gott –  ( J.S. Bachstiftung St. Gallen )

————————————

Kantaten-Beschreibungen von „Sir John Eliot Gardiner“ 

ist als PDF-Download nachstehend hinterlegt !

  Kantaten-Beschreibungen zum “19. Sonntag nach Trinitatis”

                   In Gardiner seinem  Reisetagebuch SDG 110  zum Download als PDF

—————————————

Video: Thomanerchor

J.S. Bach Kantate – BWV 79 „Der Herr ist Sonn und Schild“

Festgottesdienst in der Thomaskirche Leipzig am Reformationsfest – 800 Jahre Thomaner am 31. Oktober 2012

Ausführende:
Thomanerchor Leipzig
Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Georg Christoph Biller

Aufnahme zum Reformationsfest am Mittwoch 31. Oktober 2012  Live in der Thomaskirche Leipzig.


Ich wünsche allen Besuchern ein besinnliches Reformationsfest!

Herzliche Grüße

Volker

————————————-

Christoph Graupner (1683-1760) Kantate „Siehe, selig ist der Mensch, den Gott strafet“

Christoph Graupner. (1683-1760)
Kantate „Siehe, selig ist der Mensch, den Gott strafet“

Der langjährige Darmstädter Hofkapellmeister Christoph Graupner hat zwar mit dieser Anstellung gehadert, war aber trotz seines Frustes ein überaus fleißiger Komponist. Er erhielt in der Leipziger Thomasschule den Feinschliff und dann in Darmstadt seine Lebensstellung.

Von Graupner, der aus dem sächsischen Erzgebirge stammte und dessen Lebensdaten 1683 – 1760 fast mit denen Johann Sebastian Bachs parallel gehen, sind rund 2000 Werke überliefert, deren Großteil noch heute auf eine Wiederentdeckung wartet. Etwa 1400 davon sind geistliche Kantaten, von denen eine attraktive Auswahl für ein oder zwei Solostimmen beim diesjährigen Kirchheimer Konzertwinter zu hören war. Sie alle wurden erst in jüngerer Zeit wieder in der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek ausgegraben, die auch die alten Bestände des Darmstädter Hofes übernommen und bewahrt hat.

Bei Graupner ist das ein Glücksfall, denn oft wurden Kompositionen, die für den höfischen Tagesgebrauch geschrieben worden waren, in späteren Jahren wieder ausgesondert. In seinem Falle dagegen ist fast das komplette Oeuvre erhalten geblieben und gibt auf diese Weise nicht nur Einblicke in das „tägliche Brot“ eines damaligen Kapellmeisters, sondern zeigt ihn auch als Tonsetzer, der in sehr eigener Weise Eleganz und Dramatik zu verbinden wusste – und dadurch als durchaus eigenständige Stimme neben seinem Zeitgenossen Bach besteht, mit dem er bei der Bewerbung um das Leipziger Thomaskantorat in den 1720er Jahren sogar indirekt konkurrierte.

Auf seiner zweiten Graupner-CD widmet sich das Kirchheimer BachConsort einigen Solo- und Dialogkantaten des Komponisten: Christoph Graupner, der stets auf der Höhe der Zeit komponierte. Er suchte nach eigenwilligen Ausdrucksmöglichkeiten, war aufgeschlossen gegenüber den neuesten Entwicklungen und unbekannten Instrumenten.

Mit einer nie versiegenden Phantasie gelang es Graupner, kontrastreiche Kantaten zu schaffen, die sich durch Variabilität, Eigenwilligkeit, abwechslungsreiche Instrumentation, besonderen Klangfarbenreichtum, kluge Melodieführung und eine an der Oper geschulten Dramatik auszeichnen. Das Zusammenspiel von Sing- und Instrumentalstimmen zeichnet seine Musik besonders aus.

In seiner Vorrede zu seinem 1728 veröffentlichten Choralbuch hob Graupner hervor, was in seinen Augen die wichtigste Aufgabe des Komponisten sei: „Erbauliche Worte eines Gesangs haben einen desto tiefern Eindruck in die Gemüther, wo mit wohl bedachten und ausgesuchten Expressionen, der Sinn und Nachdruck des Textes durch die Music gleichsam lebendig vorgestellet wird; Und ist dieses bey jeder Composition, da gewisse Texte und Worte vorgeschrieben sind, das vornehmste.“

In seinen Kantaten verstand es Graupner, mittels zielgerichteter musikalischer Affekte die Texte zu illustrieren und zu versinnbildlichen. Für ihn gab es keine Unterscheidung zwischen weltlicher und geistlicher Musik, sondern er wusste beides geschickt miteinander zu verbinden.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr erschien die Ersteinspielung mit Epiphanias-Kantaten von Christoph Graupner (1683-1760) und dem Kirchheimer BachConsort (Leitung: Sirkka-Liisa Kaakinen, Violine), die von der Fachwelt einhellig gepriesen wurde.

Dem international hochkarätig besetzten Kirchheimer BachConsort gelingt unter der charismatischen Leitung von Rudolf Lutz (Cembalo) und den wunderbaren Solisten Marie Luise Werneburg, Sopran, und Dominik Wörner, Bassbariton, eine mustergültige Interpretation.

Damit leistet das Ensemble erneut einen wichtigen Beitrag zur Entdeckung der noch bis dato unbekannten Kantaten aus dem Darmstädter Archiv.

Ab 17.9.2018 im Handel, kann die Doppel-CD, erschienen bei dem Label cpo in Koproduktion mit dem SWR2, ab sofort bei der Geschäftsstelle des Kirchheimer Konzertwinters vorbestellt werden (Tel.: 06359-2894).

Ausführende:

Kirchheimer BachConsort
Marie Luise Werneburg (Sopran)
Dominik Wörner (Bassbariton)
Leitung: Rudolf Lutz (Cembalo)

CD-Link: https://www.jpc.de/jpcng/cpo/detail/-/art/christoph-graupner-solo-dialog-kantaten/hnum/8726669
—————————————————-

%d Bloggern gefällt das: