Archiv der Kategorie: Videos aus der Klassikszene

J.S. Bach – Kantate zum Fest Johannis des Täufers – BWV 30 „Freue dich, erlöste Schar”

J.S. Bach – Kantate zum Fest Johannis des Täufers – BWV 30 „Freue dich, erlöste Schar”

„Freue dich, erlöste Schar“ (BWV 30) ist eine geistliche Kantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte sie 1738 in Leipzig für das Fest der Geburt Johannes des Täufers. Außer den Rezitativen basieren alle Sätze auf der Musik der weltlichen Huldigungskantate Angenehmes Wiederau, deren Text Christian Friedrich Henrici (Picander) schrieb. Auch die geistliche Kontrafaktur, die sogar die Rezitative einschließt, dürfte von Picander stammen.

Die Dichtung preist Johannes den Täufer als „Herold“, der den König Christus und damit den neuen Bund der Gnade ankündigt. Auf die Schriftlesungen des Tages spielen nur einzelne Wendungen an, so die Arie Nr. 3 auf das Benedictus.

Die reiche Besetzung besteht aus vier Solisten, Sopran, Alt, Tenor, Bass, vierstimmiger Chor, drei Trompeten, Pauken, zwei Flöten, zwei Oboen, eine Oboe d’amore, Orgel, Solovioline, zwei Violinen, Viola und basso continuo.

Die Kantate besteht aus zwölf Sätzen in zwei Teilen, aufzuführen vor und nach der Predigt:

Teil I

1. Coro: Freue dich, erlöste Schar
2. Rezitativ (Bass): Wir haben Rast
3. Arie (Bass): Gelobet sei Gott, gelobet sein Name
4. Rezitativ (Alt): Der Herold kömmt und meldt den König an
5. Arie (Alt): Kommt, ihr angefochtnen Sünder
6. Choral: Eine Stimme lässt sich hören

Teil II

7. Recitative (bass): So bist du denn, mein Heil, bedacht
8. Arie (Bass): Ich will nun hassen
9. Rezitativ (Sopran): Und obwohl sonst der Unbestand
10. Arie (Sopran): Eilt, ihr Stunden, kommt herbei
11. Rezitativ (Tenor): Geduld, der angenehme Tag
12. Coro: Freue dich, geheilgte Schar

Ausführende:

Julia Sophie Wagner, Sopran;  Terry Wey, Countertenor;

Jakob Pilgram, Tenor;  Klaus Mertens, Bass;

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung, St. Gallen

Leitung: Rudolf Lutz

Aufführungsort: Evangelische Kirche in Speicher (Schweiz) am 26.06.2015

———————————-

CDs der J.S. Bach-Stiftung – bei Amazon – mit Hörproben

Link:  mp3 – Download –

—————————————————-

DVD’s der Johann Sebastian Bach-Stiftung St. Gallen

Bezugsquelle jpc

Link:   bei   j p c

—————————————————

Werbeanzeigen

ALL OF BACH veröffentlicht das BWV 1064 – „Konzert für drei Cembali in C-Dur“

ALL OF BACH veröffentlicht das BWV 1064 – „Konzert für drei Cembali in C-Dur“

Video:   Zum Start in das Foto oder diesen Text anklicken !

Video: To start in the photo or click this text!

———————————–—–

BACHS INTERESSANTES KONZERT

Mit diesem Konzert machte Bach auf sich und seine Söhne aufmerksam.

Das Konzert in C-Dur BWV 1064 für drei Cembali ist Bachs interessantestes Konzert, meint der Cembalist Lars Ulrik Mortensen. „Es ist so ein reichhaltiges Stück, dass ich ewig daran arbeiten kann. Es ist mehr integriert und enthält mehr Konversation als jedes von Bachs anderen Konzerten. “ Die Cembalisten operieren fast immer als Ganzes, spielen sogar große Teile in einer Hand oder sogar in beiden.

Kurze Solo-Passagen dienen eher als Effekt. Erst in der Schlussbewegung ist Raum für wahre Soli: erste Arpeggien, wie im Brandenburgischen Konzert Nr. 5, dann eine kontinuierliche Basslinie mit jumpy Begleitung und schließlich einige dramatische Chromatik in der ersten Tastatur. Eine Rückkehr der frivolen Triolen bringt diese virtuose Party zu einem eher abrupten Ende. Es ist bemerkenswert, dass es im ersten und dritten Satz kein Continuo gibt; nur eine „nackte“ Basslinie – was eigentlich ziemlich modern ist.

Aufführungsmaterial für Vater und Söhne

Wie fast alle anderen Klavierkonzerte J.S. Bach´s entstand dieses Konzert nicht als Tasteninstrument, sondern war ursprünglich als Konzert für drei Violinen gedacht. Vorurteile gegen das Arrangieren ignorieren die Tatsache, dass Bach absichtlich neue Versionen existierender Musik geschaffen hat.

Dieses Konzert entstand wahrscheinlich in den 1740er Jahren im Zimmermannschen Kaffeehaus, wo das Leipziger Collegium Musicum viele musikalische Stars der Zeit zu Konzerten auf höchstem Niveau zusammenführte. Alle Augen waren auf Bach gerichtet, als er das Collegium neben seiner Kantorei in der Thomaskirche zweimal für einige Jahre leitete. Und er wusste auch, dass ein umwerfendes Konzert für drei Cembali positive Aufmerksamkeit auf sich und seine zwei Söhne, Carl Philipp Emanuel und Wilhelm Friedemann, lenken würde, die noch nicht ganz zuhause waren. Da sein Alter ihn daran hinderte, so viel Geige zu spielen, konnte Bachs Keyboard-Karriere einen Schub bekommen.

BWV
1064

TITEL
Konzert für drei Cembali in C-Dur

GENRE
Orchesterwerk (Konzert)

JAHR
um 1735-1745

STADT
Leipzig

Besondere Hinweise
Wahrscheinlich ein Arrangement eines Konzerts für 3 Violinen (BWV 1064R)

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
22. Juni 2018

AUFNAHMEDATUM
15. Oktober 2017

Aufführungsort:
Muziekgebouw aan ‚t IJ, Amsterdam

Leitung:
Lars Ulrik Mortensen

Cembalisten:
Siebe Henstra, Menno van Delft, Lars Ulrik Mortensen

VIOLINE 1
Shunske Sato

VIOLINE 2
Anneke van der Haaften

VIOLA
Deirdre Dowling

CELLO
Lucia Swarts

KONTRABASS
James Munro

——————————

Language: English

BACH’S MOST INTERESTING CONCERTO

Bach attracted attention to himself and his sons with this concerto.

The Concert in C major for three harpsichords is Bach’s most interesting concerto, thinks harpsichordist Lars Ulrik Mortensen. “It’s such a rich piece that I can work on it for ages. It’s more integrated and contains more conversation than any of Bach’s other concertos”. The harpsichordists nearly always operate as a whole, even playing large parts the same in one hand or even both. Brief solo passages serve more as an effect. It is only in the closing movement that there is scope for true solos: first arpeggios, like in the ‘Brandenburg’ concerto no. 5, then a continuous bass line with jumpy accompaniment, and finally some dramatic chromaticism in the first keyboard. A return of the frivolous triplets brings this virtuoso party to a rather abrupt end. It is remarkable that there is no continuo in the first and third movement; only a ‘bare’ bass line – which is actually quite modern.

Performance material for father and sons

ike nearly all of Bach’s other keyboard concertos, this concerto did not originate as a keyboard work, but was probably originally intended as a concerto for three violins. Prejudices against arranging ignore the fact that Bach deliberately created new versions of existing music. This concerto was probably created in the 1740’s to be played at the Zimmermannsches Kaffeehaus, where the Leipziger Collegium Musicum brought together many musical stars of the day to play concerts of the very highest standard. All eyes were on Bach when he twice led the Collegium for a few years, alongside his cantorship at St Thomas Church. And he also knew that a dazzling concerto for three harpsichords would attract positive attention to himself and his two sons, Carl Philipp Emanuel and Wilhelm Friedemann, who had not quite left home yet. As his age was preventing him from playing so much violin, Bach’s keyboard career could do with a boost.

BWV
1064

TITLE
Concerto for three harpsichords in C major

GENRE
orchestral work (concerto)

YEAR
around 1735-1745

CITY
Leipzig

SPECIAL NOTES
Probably an arrangement of a concerto for 3 violins (BWV 1064R)

RELEASE DATE
22 June 2018

RECORDING DATE
15 October 2017

LOCATION
Muziekgebouw aan ‚t IJ, Amsterdam

DIRECTION
Lars Ulrik Mortensen

HAPRSICHORDISTS
Siebe Henstra, Menno van Delft, Lars Ulrik Mortensen

VIOLIN 1
Shunske Sato

VIOLIN 2
Anneke van der Haaften

VIOLA
Deirdre Dowling

CELLO
Lucia Swarts

DOUBLE BASS
James Munro

Video: To start in the photo or click this text!


Ich wünsche allen viel Freude mit dem BWV 1064

I wish you a lot of fun with the BWV 1064

Herzliche Grüße / Best regards

Karin

—————————-

J. S. Bach-Kantaten zum Sonntag im Kirchenjahr mit Radio-Sendungen, Videos und Kantaten-Beschreibung für den “3. Sonntag nach Trinitatis”

J. S. Bach-Kantaten zum Sonntag im Kirchenjahr mit Radio-Sendungen, Videos und Kantaten-Beschreibung für den “3. Sonntag nach Trinitatis”

   Volle Kirchen beim Kantaten-Ring Bachfest 2018 – hier Nikolaikirche Kantaten-Ring 10 – Sir J.E. Gardiner

Liebe Bach-Freunde/innen !

Eine Übersicht der Bach-Kantaten zum aktuellen Sonntag im Kirchenjahr steht zum Download bereit:  

Link:  Bach-Kantaten im Kirchenjahr – als PDF-Download

Weiterhin stelle ich für jeden Sonntag / Feiertag im Kirchenjahr für die Besucher von

„Volkers Klassikseiten J.S. Bach“

eine Hör- oder SehprobeRadio-Programme mit Bach-Kantaten und eine „Bach-Kantaten-Beschreibung“ für den entsprechenden Sonntag-Feiertag im Kirchenjahr zur Verfügung.

Am 17.06.2018 begehen wir den 3. Sonntag nach „Trinitatis

Der 3. Sonntag nach Trinitatis stellt in gewisser Weise die Fortsetzung des 2. Sonntags nach Trinitatis dar, denn nun geht es um die offenen Arme, die den empfangen, der schon lange eingeladen ist. Die Gleichnisse vom „Verlorenen“ oder die Geschichte vom Zachäus unterstreichen dies sehr deutlich. Gott will die Sünder selig machen, darum geht es, und er hindert keinen einzelnen, zu ihm zu kommen.

Das Gleichnis vom verlorenen Schaf zeigt uns am 3. Sonntag nach Trinitatis, dass Gott gerade dem nachgeht, der in seiner Sünde gefangen ist. Wir freuen uns darüber, dass auf diese Weise auch Menschen zu seiner Gemeinde hinzukommen, die uns erst fremd und unbehaglich waren. Durch die Liebe Gottes, die in gleicher Weise uns wie ihnen gilt, werden wir fähig, diesen Menschen liebend zu begegnen.
oder
Gott geht dem Sünder nach – das sagt uns das Gleichnis vom Verlorenen Schaf. Das Gleichnis vom Verlorenen Sohn deutet auf die vergebende Liebe Gottes hin. In allem erleben wir: Gott will nicht den Tod des Sünders, sondern dass er sich bekehre und lebe(Ez 33, 11). Dazu hat er seinen Sohn in die Welt gesandt, damit wir seine Gnade erfahren und durch seine Barmherzigkeit zum Leben gelangen.

Wochenspruch:  

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. (Lk 19, 10)

Wochenlied:

„Allein zu dir, Herr Jesu Christ“ (EG 232)

YouTube – Musikvideo zum Wochenlied

———————————————

(Textauszüge: ©  Martin Senftleben)

——————————————

Bach-Kantaten für den „3. Sonntag nach Trinitatis

BWV 21  – „Ich hatte viel Bekümmernis

BWV 135  – „Ach Herr, mich armen Sünder“

——————————–

R a d i o – Programme in Deutschland mit Bach-Kantaten:

——————————————

WDR3 – Klassik

Sendung: 07:05 bis 08:30 Uhr

WDR3 – Livestream-Link: 

http://www.wdr.de/wdrlive/wdrplayer/wdr3player.html

Allgemein-Link: 

http://www.wdr.de/radio/wdr3/

Programm: Link: 

https://www.wdr.de/programmvorschau/wdr3/uebersicht/2018-06-17/

————————————————

WDR3 – Auszug aus dem Programm!

Geistliche Musik – Sonntag:  07:05 bis 08:30 Uhr

Bach-Kantate ab ca. 08:00 Uhr

BWV 135  „Ach Herr, mich armen Sünder

Kantate am 3. Sonntag nach Trinitatis

——————————————————

NDRkultur

Sonntag: 08:03 – 08:40 Uhr

Livestream –Link:  

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/livestream243.html

Programm-Link:

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/index.html

Archiv zum Nachhören:

http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/zum_nachhoeren/ndr2234.html

———————————————————-

NDRkultur – Kantate 

Auszug aus dem Programm!

Sendung Sonntag: 08:03 – 08:40 Uhr 

BWV 135 „Ach Herr, mich armen Sünder

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis,

Siri Thornhill, Sopran / Petra Noskaiová, Alt

Christoph Genz, Tenor / Jan van der Crabben, Bass

La Petite Bande

Leitung:  Sigiswald Kuijken

————————————————

HR2 – Kultur

Sendung: 06:05 – 07:30 Uhr

Programm:

http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/kalender3758.jsp?rubrik=3758

Livestream:

http://www.hr-online.de/website/static/streaming_popup/mp3streamer.jsp?client=hr2

——————————————————

HR2 – Kultur

Geistliche Musik – 

Auszug aus dem Programm!

Sendung: Sonntag 06:05 – 07:30 Uhr

Kantate: ca. ab  07:10 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 135 “Ach Herr, mich armen Sünder

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis

Robin Tyson, Altus; / Vernon Kirk, Tenor;

Jonathan Brown, Bass;

Monteverdi Choir; / English Baroque Soloists,

Leitung: John Eliot Gardiner

—————————————————

SR2-Radio Saarbrücken (Klassik-Radio)

Programm: 

http://www.sr.de/sr/sr2//station106~week.html;jsessionid=BB206B8BE43558076CF9D56CD9C9D460

Webradio:  

http://www.sr-online.de/sr2/351/5305.html

——————————————

SR2-Radio Saarbrücken (Klassik-Radio) 

Auszug aus dem Programm!

Sonntag 07:04 – 09:00 Uhr

Bach-Kantate ab 07:04 Uhr

BWV 21 “Ich hatte viel Bekümmernis

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis

Katharina Fuge, Sopran; / Vernon Kirk, Tenor;

Jonathan Brown, Bass;

Monteverdi Choir; / English Baroque Soloists,

Leitung: John Eliot Gardiner

————————————————

SWR2 (Kulturradio)

Sendung: 08:03 bis 08:30 Uhr

Programm: 

http://www.swr.de/swr2/programm/-/id=661104/1rcmvqp/index.html

Webradio:  

http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/nid=7576/did=1586900/pv=mplayer/10idhq8/index.html

—————————————————

SWR2 – Auszug aus dem Programm!

Geistliche Musik am Sonntag um 08:03 bis 08:30 Uhr

SWR2 – Kantate

Johann Sebastian Bach

BWV 21 “Ich hatte viel Bekümmernis

Kantate am 3. Sonntag nach Trinitatis

Monika Frimmer (Sopran)  Gerd Türk (Tenor)

Peter Kooij (Bass)

Bach Collegium Japan

Leitung: Masaaki Suzuki

———————————————

rbb kulturradio

Sendung Sonntag: 09:30 bis 10:00 Uhr

Programm:

http://www.kulturradio.de/programm/index.html

Livestream 

http://www.kulturradio.de/livestream/index.html

——————————————————

rbb-kulturradio  

Auszug aus dem Programm!

Sendung Sonntag von 09:30 bis 10:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 135 “Ach Herr, mich armen Sünder

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis

Diese Angaben unter Vorbehalt da kein Interpret angegeben wird!

Robin Tyson, Altus; / Vernon Kirk, Tenor;

Jonathan Brown, Bass;

Monteverdi Choir; / English Baroque Soloists,

Leitung: John Eliot Gardiner

——————————————

MDR – Kultur 

Sendung: Sonntag: 06:30 bis 07:00 Uhr 

Programm:

http://www.mdr.de/kultur/radio-tv/radio/startseite-kultur-radio-100.html

MDR-Kultur Live:

http://www.mdr.de/kultur/radio-tv/radio/livestream-mdr-kultur-100.html

——————————————————

MDR – Kultur  

Auszug aus dem Programm!

Sendezeit Sonntag: um 06:30 bis 07:00 Uhr

Kantate

Johann Sebastian Bach

BWV 21  „Ich hatte viel Bekümmernis

Kantate am 3. Sonntag nach Trinitatis

Friederike Holzhausen, Sopran  Annette Wiedemann, Alt

Christoph Genz, Tenor  Jochen Kupfer, Bass

MDR Rundfunkchor,  MDR Kammerphilharmonie

Leitung: Gert Frischmuth

——————————————

Bayern-Klassik

Sendung Sonntag: 08:05 bis 09:00 Uhr

Live-Stream:

(Es ist zu empfehlen, den  VLC Media Playerden man kostenlos aus dem Internet

herunterladen kann – zu benutzen!)

oder

http://www.br.de/radio/br-klassik/index.html

—————————————————

Bayern-Klassik

Auszug aus dem Programm!

Sonntag  um  08:05 Uhr bis 09:00 Uhr

Johann Sebastian Bach

BWV 135 „Ach Herr, mich armen Sünder

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis,

Pascal Bertin, Countertenor; Gerd Türk, Tenor;

Peter Kooij, Bass;

Concerto Palatino;  Bach Collegium Japan

Leitung: Masaaki Suzuki

—————————————————

Deutschlandfunk

Sendung Sonntag: 06:10 Uhr bis 07:00 Uhr

Programm:

http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=17.06.2018

PODCAST:
http://www.deutschlandradio.de/podcasts.226.de.html

Live-Stream:  

http://www.deutschlandfunk.de/unsere-live-streams.2396.de.html

—————————————

Deutschlandfunk

Sendung Sonntag: 06:10 Uhr bis 07:00 Uhr

Auszug aus dem Programm!

Johann Sebastian Bach

BWV 135 „Ach Herr, mich armen Sünder

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis,

Siri Thornhill, Sopran / Petra Noskaiová, Alt

Christoph Genz, Tenor / Jan van der Crabben, Bass

La Petite Bande

Leitung:  Sigiswald Kuijken

———————————————————

Domradio Köln

Sendung: „Musica

Sonntag um 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Programm:

http://www.domradio.de/radio/programmschema

Web-Radio:

http://www.domradio.de/web-radio

Link zur Sendung Musica:

https://www.domradio.de/radio/sendungen/domradio-musica

———————————

Domradio Köln

Sendung: „Musica“  

Neue Sendezeit und Titel:

Sonntag um 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Zum Ausklang der Sonn- und Feiertage der besondere Klang. Platz für klassische und geistliche Musik im DOMRADIO.

„Mozarts klangschöne Vesperae solennes de Confessore“

Vesper für einen Bekenner

Bei allem Ärger, den Mozart als Hoforganist mit dem Salzburger Erzbischof hatte, schrieb er doch berückend schöne Musik für den Salzburger Dom.
Das „Laudate Dominum“ aus der Vesperae solennes de Confessore („Feierliche Vesper zu einem Bekenner“) mit dem betörenden Sopran-Solo gehört zu den bekanntesten geistlichen Werken von Mozart….

Link zur Sendung Musica:

https://www.domradio.de/radio/sendungen/domradio-musica/mozarts-klangschoene-vesperae-solennes-de-confessore

——————————————

ERF – Plus  (Evang. – Rundfunksender)

Sendung: Bach-Kantate

Die Sonntagskantaten des Thomaskantors gespielt und erklärt.

Sonntag, 11:00 Uhr bis 11:45 Uhr

Tages-Programm:

http://www.erf.de/radio/erf-plus/tagesprogramm/4167?reset=1

Livestream:

http://www.erf.de/livestream?radio=erfplus

——————————————————

ERF – Plus  (Evang. – Rundfunksender)

Sendung: Bach-Kantate

Kantate zum 3. Sonntag nach Trinitatis!

Zu dieser Sendung liegen aktuell keine Informationen vor.

—————————————

Videos: 

Bach-Kantaten für den „3. Sonntag nach Trinitatis“

BWV 21  – „Ich hatte viel Bekümmernis

BWV 135  – „Ach Herr, mich armen Sünder“

—————————————

/ YouTube: BW 21 –  Ich hatte viel Bekümmernis”   –  (Interpret: Herreweghe )

——————————————

/ YouTube: BWV 135 –  Ach Herr, mich armen Sünder”   –  (Interpret: Koopman )

———————————

*) Außerhalb des liturgischen Sonntags

/ YouTube: *) BWV 25  – „Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe“ –  (Interpret: S D G )

                         —————————————

Sir Gardiners Kantaten-Beschreibungen zum 2. und 3. Sonntag nach Trinitatis                   

    Gardiner Reisetagebuch SDG 165 zum Download als PDF


CD’s vom Label SDG  Gardiner!

CDs – Bach-Kantaten:

CD-Bestellungen Bach-Kantaten

————————————

bachfest-leipzig-2013

Bachfest Leipzig vom 08. – 17. Juni 2018


Motto: Zyklenzum Programm als PDF

——————————-

Videos vom Bachfest Leipzig 

vom Eröffnungs-Konzert in der Thomaskirche – Bachfest Leipzig vom 08.06.2017

—————————————————–

Bachfest Leipzig: Sonntag, 10.06.2018
Universitätsgottesdienst um 11:00 Uhr Universitätskirche St. Pauli

J.S. Bach – Kantate BWV 170 „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“

Kantate für den 6. Sonntag nach Trinitatis

Ausführende

Jonathan Mayenschein (Altus), Leipziger Vokalkollektiv,
Junges Sächsisches Bachensemble,
Leitung: Konrad Schöbel

DIE NEW YORK TIMES VERÖFFENTLICHT AUSZÜGE aus Bach-Kantaten wie folgt:

——————————————

Auf  YouTube veröffentlichte Videos der

J.S. Bach-Stiftung St. Gallen” –  stelle ich hier vor:

Rudolf Lutz - Dirigent und musikalischer Leiter der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen

Rudolf Lutz – Dirigent und musikalischer Leiter der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen

———————————

J. S. Bach Kantate BWV 20 “O Ewigkeit, du Donnerwort” Kantate für den 1. Sonntag nach Trinitatis

Ausführende:

Markus Forster, Countertenor  Daniel Johanssen, Tenor

Wolf Matthias Friedrich, Bass

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung

Leitung: Rudolf Lutz

——————————–

CDs der J.S. Bach-Stiftung – bei Amazon – mit Hörproben

Link:  mp3 – Download –

—————————————————-

DVD’s der Johann Sebastian Bach-Stiftung St. Gallen

Bezugsquelle jpc

Link:   bei   j p c

—————————————————

Ich wünsche allen Besuchern ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße 

Volker

—————————————-

Einen „Kantaten-Ring“ mit 33 Bach-Kantaten gab es beim diesjährigen Bachfest Leipzig zu hören!

Einen „Kantaten-Ring“ mit 33 Bach-Kantaten gab es beim diesjährigen Bachfest Leipzig zu hören!

Renommierte Bach-Interpreten wie John Eliot Gardiner, Ton Koopman oder Dorothee Mields haben ihn dargeboten. MDR KULTUR-Musikexperte Claus Fischer hat als bekennender Bachfan den Selbstversuch gewagt und den „Kantaten-Ring“ besucht. 27 Kantaten hat er geschafft, doch er hatte einen triftigen Grund für die Verkürzung. Als Leipziger besucht Fischer so oft die Thomaner-Konzerte, dass er auf deren Aufführungen beim „Kantaten-Ring“ der Kondition zuliebe verzichtete.

33 Bach-Kantaten gab es beim diesjährigen Bachfest Leipzig als Konzert-Marathon zu hören. Das Ganze nannte sich „Kantaten-Ring“, in Anlehnung an Richard Wagners „Ring des Nibelungen“. Die renommiertesten Bach-Interpreten der Welt haben dafür in der Thomas- und der Nikolaikirche gesungen und musiziert.

Komponiert hat Bach insgesamt weit mehr als 33 Kantaten, erhalten blieben etwa 200. Beim Bachfest führte man mit 33 Kantaten also nur einen kleinen Teil auf. Die Auswahl der Werke erfolgte hochkarätig: durch Michael Maul, Intendant des Bachfestes; den britischen Dirigenten und Präsidenten des Bach-Archivs, Sir John Eliot Gardiner sowie Bach-Archiv-Direktor Peter Wollny. Jeder hat die in seinen Augen wichtigsten Kantaten aufgeschrieben. Und das Erstaunliche: 15 Kantaten, also fast die Hälfte, hatten alle drei auf ihrer Liste. Nach einem Abgleich einigte man sich auf 33. Da eine Kantate zwischen 20 und 30 Minuten dauert, ergibt sich für den Leipziger „Kantaten-Ring“ eine stattliche Gesamtmusizierzeit von ca. 14 Stunden. Diese wurde auf zehn Konzerte verteilt.

Man könnte erwartet, dass die Kantaten ziemlich ähnlich klingen, das stimmt bei Bach aber überhaupt nicht. Dieser Werkskosmos ist, um mal ein Bild zu gebrauchen, wie ein Meer, in dem man immer wieder auf eine Insel stößt, voll von überraschender Vegetation. Da gibt es Französische Ouvertüren in die ein Choral hineingewoben ist, da gibt es die schönsten Liebesduette der Musikgeschichte, wobei es um die Liebe der gläubigen Seele zu Christus geht. Außerdem Sturmgebraus und Feuerflammen-Arien, wie man sie auch aus Barockopern von Händel kennt und festliche Chöre mit Pauken und Trompeten.

                                         Universitätsgottesdienst in St. Pauli Leipzig

Angeordnet waren die „Ring-Kantaten“ nach dem Lauf des Kirchenjahres, für das Bach seine Kantaten ja komponiert hat, immer zu den Evangelientexten, die der Pfarrer vortrug. Schön war, dass diese Texte auf die Bach sich bezieht, alle von den heutigen Geistlichen von St. Thomas und St. Nikolai vorgelesen wurden.

Es gab beim „Kantaten-Ring“ zahlreiche besondere Momente, so dass man sie gar nicht aufzählen kann. Die herrlichen Kontraste, die John Eliot Gardiner mit Chor und Orchester hörbar gemacht hat, das war sehr emotionsgeladen, etwa beim Eingangschor der Kantate „Es erhub sich ein Streit“ zum Michaelisfest. Bei Ton Koopman gab es berückende Momente in den Chorälen, er hat sehr organisch musiziert, am Pulsschlag ausgerichtet. Bei Hans-Christoph Rademann und der Gaechinger Cantorey waren die Chorpassagen großartig, das hatte CD-Qualität. Dazu die wunderbaren Solostimmen bei allen Ensembles. Der Bass Klaus Mertens in der Kantate „Ich habe genug“ oder die Sopranistin Dorothee Mields mit herrlichen Arien…..

Weiter zum ganzen Artikel:

https://www.mdr.de/kultur/kantaten-ring-beim-bachfest-leipzig-im-selbstversuch-100.html

Ein Beitrag von Claus Fischer, MDR KULTUR-Musikexperte

———————–

Video: J.S. Bach BWV 226 Motette „Der Geist hilft unser Schwachheit auf“

Leipziger Vokalkollektiv – Junges Sächsisches Bachensemble Live im Gottesdienst der Universitätskirche St. Pauli am Sonntag, 10.6.2018 zum Bachfest 2018 in Leipzig.

Leitung: Konrad Schöbel


Ein weiterer fundierter Bericht über den Kantaten-Ring

in der FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Kommet zuhauf: Mit seinem „Kantaten-Ring“ zieht das Bachfest Leipzig ein Massenpublikum an und kann dieses auch begeistern.

„Die internationale Gemeinde von Johann Sebastian Bach ist nur mit der Richard Wagners zu vergleichen: an bedingungsloser Hingabe sowieso – und neuerdings auch an Kondition und Durchhaltevermögen. Wagner persönlich wäre wohl blass (und neidisch?) geworden, wenn er erlebt hätte, was sich dieser Tage im fußläufigen Umkreis seiner Leipziger Geburtsstätte beim dortigen Bachfest ab- (und nebenbei als „Kantaten-Ring“ auch auf sein Musikepos an-)spielte…“

————————

J.S. Bach – Kantate BWV 19 „Es erhub sich ein Streit“ Ausschnitte!

J.S. Bach – Kantate BWV 19 „Es erhub sich ein Streit“ J.E. Gardiner, Monteverdi Choir

Sonntag 10.06.2018 – Bachfest Leipzig 2018
No 50 Kantaten-Ring 10
Nikolaikirche Leipzig 20:00 Uhr
 J. S. Bach: „Es erhub sich ein Streit“, BWV 19Ausschnitte vom Bachfest Leipzig
Julia Doyle (Sopran), Hana Blažíková (Sopran),
Reginald Mobley (Altus), Peter Harvey (Bass),
Monteverdi Choir, English Baroque Soloists,
.

Es war ein fantastischer Kantatenabend den ich nie vergessen werde.  Leipzig Du bist wunderbar mit deinen fantastischen Bach-Interpreten..!!

GLORIA SEI DIR GESUNGEN!

Dieses Video zeigt, wie der Ring der Kantaten am Sonntagabend, 10.6.2018  nach 18 Stunden Musik in Bachs St. Nikolaus Kirche endete. Viele Besucher erzählten uns später, dass es der emotionalste Moment in ihrem Konzertleben war. Und tatsächlich: Musiker und Besucher hatten Tränen in den Augen, als die letzten Takte von „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ verblassten.

Bach scheint Menschen wie kein anderer zu vereinen. Danke an alle gesegneten Ringreisenden und all diese wunderbaren Musiker – Monteverdi Chor & Orchester, John Eliot Gardiner, Hans-Christoph Rademann, Gaechinger Kantorei, Ton Koopman, Amsterdamer Barockorchester & Chor, Masaaki Suzuki, Bach Collegium Japan, Thomaskantor Gotthold Schwarz, Thomanerchor Leipzig, David Timm und der Leipziger Universitätschor – für die Teilnahme an dieser herausragenden Veranstaltung!

————————–